Corona FAQ

Liebe Patientinnen und Patienten,

auch während der Corona-Pandemie findet die Versorgung in unserer Klinik regulär statt. Um Ihnen vorab einen Eindruck über den aktuellen Klinikablauf während der Pandemie zu geben, haben wir hier einige Fragen für Sie beantwortet.

Wir möchten, dass Sie sich in unserer Klinik auch weiterhin sicher und gut aufgehoben fühlen!

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Wir beantworten Ihre häufigsten Fragen

keyboard_arrow_down

Ab Januar 2022 werden jeden Donnerstag von 15 bis 18 Uhr Impfungen in der Paracelsus Klinik Bremen durchgeführt. Ein Patienten-Verhältnis stellt keine Voraussetzung dar. Das Impfzentrum steht allen Interessierten ab 12 Jahren kostenlos zur Verfügung. Der aktuelle Impfstatus der Impfwilligen spielt ebenfalls keine Rolle. 

Interessierte können sich online anmelden oder telefonisch über die Rufnummer 0421-224102-55.

keyboard_arrow_down

Ab sofort können Sie als stationärer Patient in der Zeit von 15 bis 18 Uhr Besuch empfangen. Dieser Besuch beschränkt sich auf eine Person am Tag, die maximal eine Stunde bleiben darf. In diesem Fall müssen die Angehörigen unabhängig vom Immunstatus einen Antigen-Schnelltest vorweisen. Zudem dürfen diese Personen grundsätzlich keine Symptome einer möglichen COVID-19-Erkrankung haben.

Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist in allen Gebäuden der Klinik das Tragen einer FFP2-Maske erforderlich.

Mit allen weiteren Angehörigen können Sie telefonisch oder digital im Kontakt bleiben. Wenn Sie ein Festnetztelefon im Krankenhaus oder WLAN benötigen, können Sie das gleich bei Aufnahme mitteilen oder wenden Sie sich bitte an die Pflegefachkräfte auf der Station.

keyboard_arrow_down

Bleiben Sie mit den Angehörigen telefonisch oder digital im Kontakt. Wenn Sie ein Festnetztelefon im Krankenhaus oder WLAN benötigen, können Sie das gleich bei in der wenden Sie sich bitte an die Pflegefachkräfte auf der Station.

Als Angehörigen können Sie auch eine Grußkarte schicken. Wir leiten diese gleich weiter.

Hier geht es zur Grußkarte.

keyboard_arrow_down

Aktuell finden alle geplanten Operationen und Behandlungen statt.

Bevor Sie jedoch zu einer geplanten OP oder Behandlung stationär aufgenommen werden, muss ein negatives Testergebnis vorliegen, das nicht älter als 48 Stunden ist. Der Abstrich wird in der Regel in unserer Klinik durchgeführt.

keyboard_arrow_down

Angesichts der Pandemie haben wir unsere Hygienemaßnahmen weiter verschärft. Neben Maßnahmen wie Mindestabstand, Händehygiene, tägliche Abfrage auf mögliche Symptome gehört auch die Testung aller Patienten, die in der Klinik behandelt werden, zu unseren Vorkehrungen.
Ein Krankenhaus ist ein Ort mit vielen multimorbiden Patienten, für die eine Covid-19 Erkrankung gefährlich sein könnte. Um diese Gefahr zu minimieren, werden alle Patienten zu ihrem eigenen Schutz, zum Schutz der anderen Patienten und des Personals getestet.

keyboard_arrow_down

Diese Art der Selbstquarantäne ist freiwillig. Wir sprechen gegenüber unseren Patienten jedoch stark die Empfehlung aus, sich nach Corona-Abstrich in Quarantäne zu begeben, um sich selbst und die Mitmenschen zu schützen.

Eine Krankmeldung erhält der Patient dafür nicht. Eine Absprache mit dem Arbeitgeber ist empfehlenswert. Damit wir uns auf das das Ergebnis des Abstrichs verlassen können, müssen die Kontakte sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld auf das Minimale reduziert werden.

keyboard_arrow_down

Um die Kontakte und somit auch das um die Kontakte und somit auch das Infektionsrisiko im Haus zu minimieren. Ausnahmen sind für medizinisch notwendige Begleitpersonen.

Begleitpersonen sind nur zulässig, wenn dies aus medizinischen oder persönlichen Gründen zwingend erforderlich ist (z.B. bei Kindern, Personen mit Behinderungen, Sprachbarriere). Für die Begleitpersonen in diesem Zusammenhang gilt die 3G-Regelung (Geimpft, Genesen, Getestet)

keyboard_arrow_down

Unter strikter Einhaltung der AHA-Regel können Patientensachen wie Kleidung und persönliche Sachen am Empfang abgegeben werden.

keyboard_arrow_down

Wir begleiten Ihre Angehörigen nach dem Ende ihres stationären Aufenthalts zum Klinik-Haupteingang. Hier können Sie Ihre Angehörigen dann erwarten.

keyboard_arrow_down

Die ambulanten Sprechstunden im MVZ finden unter Einhaltung der 3G-Regel (Geimpft, Genesen, Getestet) statt. Bitte bringen Sie Ihren Impf-, Test- oder Genesenen-Nachweis sowie Ihre Krankenversicherungskarte mit.

Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist in allen Gebäuden der Klinik das Tragen einer FFP-2 Maske erforderlich.

Kommen frühestens 10 Minuten vor Ihrem verabredeten Termin und bitte ohne Begleitperson. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

keyboard_arrow_down

Nein, die Cafeteria ist vorübergehend geschlossen.

keyboard_arrow_down

Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist in allen Gebäuden der Klinik das Tragen einer FFP2-Maske erforderlich.

Für das Betreten der eigentlichen Klinikbereiche (nicht MVZ oder Ambulanz) müssen alle Personen, unabhängig von ihrem Immunisierungsstatus beim Einlass einen negativen dokumentierten Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Das heißt, auch geimpfte und/oder genesene Personen müssen zwingend ein negatives Testergebnis vorlegen können.

Diese Personen dürfen grundsätzlich keine Symptome einer möglichen COVID-19-Erkrankung haben.