Corona Chatbot

Unsere Klinik von A bis Z

Hier finden Sie weitere wichtige Informationen zu Ihrem Aufenthalt bei uns in der Paracelsus-Klinik Schöneck.

keyboard_arrow_down

Aufnahme

Zur Behandlung und Pflege gehört auch ein Stück Verwaltung. Bei Ihrer Krankenhausaufnahme sind Formalitäten zu erfüllen, die sich nicht vermeiden lassen. Die Krankenhausverwaltung, die Ihren Aufenthalt organisatorisch und finanziell abwickelt, benötigt verschiedene Angaben zu Ihrer Person. Selbstverständlich unterliegen diese Angaben der Schweigepflicht.

Besuch und Besuchszeiten

Ihre Angehörigen und Bekannten sind bei uns gern gesehene Gäste. Wir halten es für wichtig, dass Sie mit Ihrem Umfeld in Verbindung bleiben können. Wir bitten Sie jedoch, im Interesse Ihrer Genesung und aus Rücksicht auf Ihre Zimmernachbarn die Besuchszeiten zu berücksichtigen. Möchten ihre Angehörigen sie außerhalb dieser Zeiten besuchen, stimmen Sie dies bitte im Voraus mit dem Stationspersonal ab. Bei medizinisch notwendigen Maßnahmen kann es sein, dass Besucher gebeten werden, das Zimmer zu verlassen. Hauptbesuchszeiten sind täglich von 14 bis 19:00 Uhr.

Blumen

Ein Blumenstrauß schafft eine freundliche Atmosphäre. Zu große Blumen können allerdings den Pflege- und Behandlungsablauf behindern. Topfpflanzen sind aus hygienischen Gründen nicht gestattet.

Cafeteria

im Erdgeschoss der Klinik finden Sie eine Cafeteria mit Kiosk, in der sie Zeitschriften, Kaffee, Kuchen, Eis sowie Hygiene Artikel erwerben können.

Öffnungszeiten: Adorf

  • Montag bis Freitag 8:30 Uhr bis 17:30 Uhr
  • Wochenende und Feiertag: 14 bis 17:00 Uhr

Ernährungsberatung

Für besondere Ernährungsanforderungen können Sie den Rat unsere Diätassistentinnen einholen.

Essenszeiten

Zu den Essenszeiten bitten wir die Patienten, sich in ihrem Zimmer aufzuhalten

  • Frühstück: 7:30 Uhr bis 8:30 Uhr
  • Mittagessen: 11:30 Uhr bis 12:30 Uhr
  • Abendessen: 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Friseur

Im Bedarfsfall besucht Sie der Friseur nach Voranmeldung auch auf Station wenden Sie sich bitte an Ihr Pflegepersonal. Fußpflege: bei Bedarf vermittelt ihr Pflegepersonal Ihnen gerne eine geeignete Podologin.

keyboard_arrow_down

Geld und Wertsachen

Bitte bringen Sie größere Geldbeträge, wichtige Papiere oder Wertgegenstände nicht mit ins Krankenhaus. Lässt sich dies nicht vermeiden, schließen Sie Ihre Wertsachen in das Wertfach Ihres Schrankes oder geben diese in der Verwaltung zur Verwahrung ab. Geschieht das nicht, übernimmt das Krankenhaus bei Verlust keinerlei Haftung.

Haustiere

Haustiere dürfen aus hygienischen Gründen – auch besuchsweise – nicht mitgebracht werden.

Katastrophenfall

Im Katastrophenfall gilt: Ruhe bewahren, Anweisungen des Personals Folge zu leisten, zügiges Verlassen der Klinik, Beachtung der Evakuierungspläne.

Kostenregelung

Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse brauchen Sie sich nicht persönlich um die Bezahlung ihrer Krankenhausrechnung zu kümmern. Nach einer gesetzlich vorgeschrieben Zuzahlung ist allerdings ein Kostenanteil zu entrichten. Wir bitten Sie, den für Sie infrage kommenden Betrag vor Ihrer Entlassung gegen Quittung in der Patientenkasse zu entrichten.

Medikamente

Medikamente, die Ihnen verordnet werden, sollen Sie gewissenhaft einnehmen. Im Interesse einer raschen Genesung dürfen Patienten nur die von den Ärzten der Klinik verordneten oder zugelassenen Arznei- und Heilmittel verwenden. Informieren Sie bitte den Stationsarzt über eigens mitgebrachte Medikamente. Dieser entscheidet über die weitere Einnahme.

Patientengrüße

Wer krank ist, freut sich besonders über Post. Ihre Freunde und Verwandten können Ihnen gern schreiben, die Post wird Ihnen vom Stationspersonal ausgehändigt.

Pflegerische Betreuung

Der Mensch steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Unsere Stärken sind Verantwortungsgefühl, Fachwissen und Menschlichkeit. Wir unterstützen ganz individuell die Bedürfnisse unserer Patientinnen und Patienten in unterschiedlichen Lebenssituationen. Rund um die Uhr sind wir für Sie da – mit Kopf, Hand und Herz.

Rauchen und Alkohol

Diese Genussmittel stören den Heilungsprozess empfindlich. Grundsätzlich ist der Konsum im Klinikgelände verboten. Rauchen ist nur in den dafür ausgewiesenen Bereichen außerhalb des Gebäudes gestattet Sozialdienst: Sollten Sie Fragen haben, die Ihren Krankenhausaufenthalt und Ihre Entlassung betreffen, wirtschaftliche, sozialversicherungsrechtliche oder anderweitige Probleme haben, dann wenden Sie sich bitte an unseren Sozialdienst.

keyboard_arrow_down

Taxi

Gern kümmert sich ein Mitarbeiter unserer Rezeption bei Nachfrage um Ihren Patiententransport und vermittelt Ihnen bei Bedarf ein Taxi unternehmen. Sprechen Sie die Mitarbeiter der Rezeption oder das Pflegepersonal auf Station an. Unmittelbar vor den beiden Klinik-Standorten befindet sich eine Bushaltestelle.

Telefon

Jedem Patienten steht auf Wunsch ein Telefon am Krankenbett zur Verfügung. Die Telefonkarte erhalten Sie bei der Patientenaufnahme. Im Foyer finden Sie den Automaten zum auf- und entladen der Karte sowie den Automaten für die Kopfhörer. Die Mitarbeiter der Patientenaufnahme oder der Rezeption stehen Ihnen für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Verlegung

Es kann vorkommen, dass sie während ihres Aufenthaltes das Zimmer im Krankenhaus wechseln oder von ihrem Zimmer in ein anderes verlegt werden müssen. Dies geschieht aus organisatorischen Gründen oder zu ihrer besten medizinischen Versorgung.

Verlassen der Station

Patienten, die sich außerhalb des kranken Zimmers aufhalten, bitten wir, dem Zweck entsprechende Bekleidung zu tragen.

Verpflegung

Das Frühstück und Abendbrot kein täglich aus einzelnen Komponenten zusammengestellt werden. Zum Mittag bietet Ihnen unsere Küche für Ihr leibliches Wohl drei verschiedene Menüs zur Auswahl: Vollkost, leichte Kost und ein vegetarisches Gericht.

Wahlleistungen

Leistungen, die Sie gegen Aufpreis wählen können, sind unter anderem: Unterbringung in einem Einzelzimmer oder Unterbringung in einem Zweibettzimmer. Näheres hierzu erfragen Sie bitte in der Patientenaufnahme.

Wirtschaftsräume

Der Zutritt zur Betriebs-, Wirtschafts- und Kellerbereichen sowie Personalräumen ist für Patienten und Besucher aus Gründen der Sicherheit, hier Gene und Unfallverhütung nicht gestattet.

Zuwiderhandlungen

Bei wiederholten oder groben Verstößen gegen die Hausordnung behält sich die Klinikleitung vor, die jeweilige Person aus dem Krankenhaus zu verweisen beziehungsweise Hausverbot zu erteilen.

Karriere

Paracelsus: Ihr neuer Heimathafen!

Ob in guten oder herausfordernden Zeiten: Unsere Gesundheitsfamilie hält zusammen – und möchte sich weiter vergrößern. Bewerben Sie sich jetzt!