9. September 2022

Hohes Qualitätsniveau im EndoProthetikZentrum (EPZ) Hemer bestätigt

Die Paracelsus Klinik Hemer hat es erneut geschafft: das EndoProthetikZentrum der Klinik wurde von der EndoCert-Initiative der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC) erneut erfolgreich als EndoProthetikZentrum (EPZ) bestätigt. Das jährliche Überwachungsaudit bestätigte die höchste Qualität bei der Behandlung und Versorgung von Patienten mit künstlichem Gelenkersatz. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir erneut in unserer Arbeit bestätigt wurden und das Überwachungsaudit ohne Beanstandung durchlaufen haben“, freut sich der Leiter des EPZ Dr. med. Jörg Jäger zusammen mit den beiden weiteren Hauptoperateuren Dr. Hans-Joachim Neuhaus und Dr. Helmut Laaß.

Mit der Rezertifizierung hat die Klinik ihre Bedeutung als überregional bedeutsames Versorgungsangebot für den künstlichen Gelenkersatz eindrucksvoll bestätigt. Das Zertifikat ist für Patienten eine gute Orientierungsmöglichkeit. Patienten können sich sicher sein, dass sie an einem zertifizierten Zentrum von ausgewiesenen Experten für Gelenkersatz behandelt werden und höchste Qualitätsstandards bei der Behandlung und Versorgung eingehalten werden. In Hemer werden jährlich rund 400 künstliche Knie- und Hüftgelenke eingesetzt. Der endoprothetische Schwerpunkt der Klinik ist weit über die Region hinaus bekannt.

Gute Zusammenarbeit im EndoProthetikZentrum

„Ein herzliches Dankeschön geht vor allem an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Sektion Orthopädie und Endoprothetik, die diesen Erfolg möglich gemacht haben“, lobt Klinikmanagerin Barbara Bieding. Komprimiert auf einen langen Tag hat der Auditor der Zertifizierungsgesellschaft die Sektion der Hauptabteilung Chirurgie genau unter die Lupe genommen, Qualitätsstandards und Behandlungsprozesse überprüft. Im Auditbericht wurde besonders hervorgehoben, dass der Zentrumsgedanke stetig verbessert und weiterentwickelt wurde; die Praxis für Orthopädie in Menden („Orthopädie im MZH“), in der Dr. Jäger und Dr. Laaß tätig sind, sei auf vorbildliche Art und Weise mit der Klinik verbunden und vernetzt.

Die Paracelsus Klinik Hemer wurde im Frühjahr 2015 als erste Klinik im Märkischen Kreis von EndoCert und der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie als EndoProthetikZentrum zertifiziert und ist seitdem kontinuierlich rezertifiziert worden. Die alljährlichen Überwachungsaudits stellen die kontinuierliche Entwicklung des Zentrums sicher. An der Klinik werden Patienten mit Gelenkerkrankungen sowie Verschleißerkrankungen an Knie- und Hüftgelenk behandelt und dabei im Rahmen der Endoprothetik sowohl Erst-als auch Wechseloperationen angeboten. Ziel ist immer, Schmerzen zu lindern und die Funktion zu verbessern.