Intensivmedizin

Der Abteilung unter der Leitung von Dr. med. Christoph Hucklenbruch obliegt innerhalb der Klinik die Versorgung von Notfallpatienten. In enger Zusammenarbeit mit dem für die Region zuständigen Notarzt hält die Internistische Intensivmedizin eine 24-h-Interventionsbereitschaft vor.

Leistungsspektrum

  • Behandlung einer Lungenembolie
  • Behandlung bei schwerwiegenden Entzündungen (Sepsis)
  • Behandlung der Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Behandlung bei Herzversagen
  • Behandlung bei Lungenentzündung (Pneumonie)
  • Dialyse
  • Entgiftung
  • Langzeitbeatmung

Auf der interdisziplinären Intensivstation mit einer Kapazität von insgesamt sechs Betten behandeln und pflegen wir schwer kranke Menschen Tag und Nacht. Wir tun alles, damit der Patient seinen lebensbedrohlichen Zustand überwindet und wir ihn anschließend auf die Normalstation verlegen können. Das Team der Station besteht aus besonders geschulten Ärzten und Pflegekräften.

Die apparative Ausstattung der Station entspricht modernen Standards. Das sind u. a.:

  • Beatmung mit modernen Beatmungsgeräten
  • hämodynamisches Monitoring 
  • Ultraschall sämtlicher innerer Organe
  • Bronchoskopien
  • Antibiotikagaben nach festgelegten Dosisstrategien
  • enterale und parenterale Ernährung
  • Flüssigkeits- und Transfusionsmanagement
  • erweiterte Labordiagnostik
  • Schmerztherapie, ggf. mittels Katheter
  • Frühmobilisation und basale Stimulation
  • konsiliarärztliche Nierenersatztherapie

 

 

Intensivstation
Wenn Sie – z.B. wegen lebensbedrohlicher Erkrankungen oder nach komplizierten Operationen – eine besondere ärztliche Behandlung, Überwachung oder Pflege benötigen, steht Ihnen unsere Intensivstation zur Verfügung. Neben modernster künstlicher Beatmungstechnik halten wir Geräte zur Beatmungsentwöhnung, zur nicht-invasiven Beatmung und zum Atemtraining für Sie bereit. Medikamentenpumpen zur Gabe kreislaufunterstützender Medikamente, zur künstlichen Ernährung, zur Antibiotikabehandlung sowie alle medikamentösen Möglichkeiten der Schmerzbehandlung sind ebenso vorhanden wie modernste Laborgeräte für Notfall-Laboruntersuchungen. Da wir davon überzeugt sind, dass Besuch und familiärer Zuspruch zur Genesung unserer Patienten beitragen, haben wir auf der Intensivstation die Besuchszeiten nicht begrenzt. Lediglich während einer Patientenaufnahme und während notwendiger Behandlungs- und Pflegemaßnahmen werden wir Sie jeweils bitten, die Intensivstation zu verlassen.

Notfallmedizin
Die Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin koordiniert das regelmäßige Training der ärztlichen und pflegerischen Mitarbeiter/-innen in leitliniengerechten Wiederbelebungsmaßnahmen. Für innerklinische Notfälle steht ein Reanimationsteam bereit.