Orthopädie / Endoprothetik

Die orthopädische Abteilung der Klinik ist auf den künstlichen Gelenkersatz spezialisiert. Die endoprothetische Sektion ist als EndoProthetikZentrum zertifiziert.

Die Endoprothetik, also der Einsatz eines künstlichen Gelenks, kommt immer dann zum Einsatz, wenn ein Gelenk durch Krankheit oder Unfall so verändert ist, dass es durch ein künstliches Gelenk (Endoprothese) ersetzt werden muss, um die Funktionsfähigkeit wieder herstellen zu können. Häufige Ursache für den Gelenkersatz ist ein fortschreitender Gelenkverschleiß (Arthrose). Häufig betroffen sind Knie-, Schulter- und Hüftgelenke.

Wenn konservative Maßnahmen dem Patienten keine Beschwerdeminderung mehr bringen, ist der Einsatz eines Implantats eine sehr gute Option, um die Beweglichkeit und Beschwerdefreiheit wieder zu erlangen. Wir bieten sowohl zementfreie als auch zementierte Endoprothesen für Hüfte, Knie und Schulter an.

EndoProthetikZentrum

Im EndoProthetikZentrum der Klinik erhalten Patienten eine umfassende Versorgung, die OP-Vorbereitung, Operation und langfristige Kontrolluntersuchungen umfasst. Die Zertifizierung von unabhängiger Seite garantiert eine hohe Behandlungs-qualität. Auf den Zentrumsseiten haben wir umfangreiche Informationen rund um den Gelenkersatz bereitgestellt.

Video zu Knie-Endoprothetik

Dr. med. Klaus Erlinghagen klärt im Video über die Herausforderungen auf, die es bei dem Einsetzen einer Knie-Endoprothese gibt. Insgesamt werden im EndoProthetikZentrum der Paracelsus-Klinik Bad Ems rund 70 Knie-Endoprothesen jährlich eingesetzt.