Facettengelenksyndrom

Muskelverspannung und Gelenkblockierung / Facettensyndrom

Einseitige oder zu starke Belastung der Wirbelsäule, Kältereize oder falsche Bewegungen verursachen Verkrampfungen der Körperstammmuskulatur. Diese Muskelverspannungen können auch zu einer Störung der Gelenkfunktion führen – es blockiert. Die Folge sind heftige akute und mitunter hartnäckige Schmerzen an der Wirbelsäule. Gut bekannt sind die Phänomene „Steifer Hals“ und „Hexenschuß“.

Die Behandlung erfordert selten mehr als die kurzzeitige Gabe von Schmerzmedikamenten und gegebenenfalls Krankengymnastik.

Das Facettensyndrom ist einer Arthrose der kleinen Wirbelgelenke gleichzusetzen. Durch Verschleißerscheinungen aber auch nach früheren Wirbelsäulenoperationen kann es zu einer Mehrbelastung der Gelenke kommen, die zur Zerstörung des Gelenkknorpels führt. Symptome sind Rückenschmerzen bei langem Stehen und Sitzen sowie beim Aufrichten. Gerade am Morgen kann das Aufstehen aus dem Bett besonders beschwerlich sein. Diese in der Regel chronische Erkrankung wird durch Schmerzmittelgabe, Krankengymnastik und die Spritzenbehandlung der kleinen Wirbelgelenke unter Röntgenkontrolle behandelt.