Prämedikations-Ambulanz

Um das optimalste und risikoärmste Narkoseverfahren für unsere Patienten planen und festlegen zu können, führen wir 7 bis 14 Tage vor der geplanten Operation ein Narkosevorgespräch (Prämedikation) mit Ihnen in unserer Ambulanzsprechstunde. 
Diese erreichen Sie unter der Telefonnummer 0421 4683 - 0.

Ziel des Prämedikations-Gespräches
Wir klären Sie über die möglichen Narkoseverfahren auf und schildern Ihnen den Ablauf der Narkose. Um Sie über Ihre individuellen Risiken aufzuklären, benötigen wir Informationen über Ihre Vorerkrankungen, Ihrer Dauermedikation und Vor-Operationen.

Das Vorgespräch bietet Ihnen die Möglichkeit, Fragen zum Ablauf der Narkose zu stellen und soll Ängste und Sorgen nehmen, damit Sie möglichst stress- und angstfrei zur Operation kommen.
Wir besprechen mit Ihnen außerdem, wie Sie Ihre Medikamente vor und nach der Narkose/Operation einnehmen sollen.

Bitte nutzen Sie unseren Flyer für Ihre Notizen. Hier herunterladen

Was muss ich zum Prämedikations-Gespräch mitbringen?

  • den ausgefüllten Narkose-Fragebogen (erhalten Sie in der Praxis Ihres Operateurs)
    Bitte lesen Sie diesen bereits zu Hause sorgfältig durch und beantworten Sie die Fragen gewissenhaft!
  • aktuelle Labor- und EKG-Befunde
  • aktuelle Medikamenten-Liste

Wenn vorhanden:
• Allergiepass
• Anästhesieausweis
• Herzschrittmacher-Pass
• Befunde von Ihrem Hausarzt über Vorerkrankungen, wie z.B.  
  - Herzerkrankungen (Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen, Herzschwäche,…)
  - Lungenerkrankungen (COPD, Asthma, Schlaf-Apnoe-Syndrom)
  - Nierenerkrankungen (Niereninsuffizienz, Dialyse)
  - Gefäßerkrankungen (Schlaganfall, Thrombose)
  - Stoffwechselstörungen (Diabetes mellitus)