Erkrankungen der Schilddrüse / Nebenschilddrüse

Die Schilddrüse ist ein kleines Organ, welches jedoch Einfluss auf Stoffwechselprozesse, das Herzkreislaufsystem und zahlreiche andere Funktionen des menschlichen Organismus’ hat. Häufigste Erkrankungen der Schilddrüse sind die Schilddrüsenunterfunktion, bei der die Schilddrüse die Hormone T4 und T3 nicht mehr in ausreichender Menge produziert und die Schilddrüsenüberfunktion, bei der diese Hormone im Übermaß produziert werden. Weitere Erkrankungen sind die Kropfbildung (Stuma) und der Schilddrüsenkrebs. Überwiegend sind Frauen betroffen, die Erkrankungsrate steigt mit zunehmendem Alter.

 Diagnostik bei Schilddrüsenerkrankungen 

Für eine sichere Diagnosestellung führen die endokrinologischen Fachärzte der Paracelsus-Klinik Karlsruhe folgende Untersuchungen durch:

  • Blutuntersuchung
  • Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse
  • Schilddrüsenszintigrafie

Im Regelfall kann eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse medikamentös behandelt werden. Eine genaue Dosierung und regelmäßige Kontrollen sind hier entscheidende Faktoren für den Therapieerfolg.

Besteht der Verdacht auf einen Tumor oder hat sich das Volumen der Schilddrüse aufgrund der Fehlfunktion so vergrößert, dass Probleme mit der Atmung oder beim Schlucken auftreten, ist eine Operation notwendig. Mit Dr. Stepahn Ruff leitet ein erfahrener Experte auf dem Gebiet der Schilddrüsenchirurgie die Abteilung für  Allgemein- und Viszeralchirurgie.

zurück zur Übersichtsseite Endokrinologie