Das sollten Sie mitbringen

Disease-Management-Programme

Sollten Sie in einem Disease-Management-Programm eingeschrieben sein, bringen Sie bitte den aktuellen DMP-Dokumentationsbogen mit und legen Sie diesen Ihrem behandelnden Arzt in unserer Klinik vor.

Elektrische Geräte

Elektrische Geräte, wie z.B. Bügeleisen oder Wasserkocher lassen Sie bitte zu Hause. 

Geräte wie z.B. Rasierapparat, Haartrockner oder Handy dürfen Sie selbstverständlich mitbringen. Bitte beachten Sie, dass der Empfang von Funksignalen, auf dem Klinikgelände leider nicht überall oder teilweise nur eingeschränkt möglich ist.

Die Benutzung von Waschmaschinen, Wäschetrocknern und Bügelmöglichkeiten stehen Ihnen gegen Entgelt zur Verfügung.

Gesundheitskarte/Versichertenkarte und ggf. Befreiungskarte 

Für den Fall, dass Sie während Ihrer Rehabilitationsmaßnahme einen Facharzt aufsuchen, benötigen Sie Ihre elektronische Gesundheitskarte/Versichertenkarte und ggf. Befreiungskarte.

Handtücher

Handtücher und Bettwäsche werden vom Haus zur Verfügung gestellt. Selbstverständlich können eigene Wäsche, Decken und Kopfkissen mitgebracht werden. Die Klinik übernimmt dafür keine Haftung.

Kleidung Sportbekleidung

Damit Sie an dem umfangreichen Bewegungsangebot problemlos teilnehmen können, sollten Sie Sportschuhe und Sportbekleidung mitbringen. Wir empfehlen: 1 Paar Joggingschuhe, 1 Paar Hallenschuhe mit heller Sohle, 1 atmungsaktiven Trainingsanzug, 1 kurze Sporthose, diverse Sweat- und T-Shirts.

Falls Sie das Schwimmbad nutzen möchten, bringen Sie bitte Badekleidung und Badetücher mit.

In Bad Gandersheim gibt es ein ausgedehntes Wanderwegenetz. Wir empfehlen entsprechendes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung. Sie können für Ihre Freizeitgestaltung auch das eigene Fahrrad mitbringen. Nordic-Walking-Stöcke stehen zur Verfügung.

Medikamente

Bitte bringen Sie regelmäßig von Ihnen einzunehmende Medikament sowie sonstigen medizinischen Bedarf für die Dauer Ihres geplanten Aufenthaltes in unserem Haus mit.

Medizinische Unterlagen

Bitte bringen Sie nach Möglichkeit alle aktuellen Befunde (z. B. Röntgenaufnahmen, EKG, Ultraschallbefunde, Szintigraphiebefunde, Laborbefunde) mit. Sie helfen dadurch, Doppeluntersuchungen zu vermeiden.