Entlassmanagement

Vor der Entlassung jedes Patienten findet eine ärztliche Abschlussuntersuchung statt. Hierbei vergleicht der Arzt den Abschlussbefund mit dem Aufnahmebefund und bespricht mit dem Patient, inwieweit die vereinbarten Reha-Ziele erreicht worden sind. Auch Empfehlungen für den weiterbehandelnden Arzt, wie zum Beispiel Weiterverordnung von physiotherapeutischen Maßnahmen, weiterer medizinischer Untersuchungen am Heimatort, Kontaktaufnahme mit Nachsorgeeinrichtungen am Wohnort usw. werden bei der Abschlussuntersuchung besprochen. Hierbei klären wir mit unseren Patienten auch den Inhalt des Entlassungsberichts.

Im Vorfeld der Abschlussuntersuchung werden durch unsere Mitarbeiterin des Sozialdienstes Maßnahmen zur Sicherung der Nachsorge eingeleitet, um unseren Patienten einen möglichst problemlosen Übergang ins häusliche Umfeld zu ermöglichen. Dazu gehören zum Beispiel häusliche Krankenpflege, Haushaltshilfe, Essen auf Rädern, Kontaktaufnahme mit Pflegestützpunkten oder Sozialeinrichtungen.

Unseren Patienten werden am Entlassungstag der Entlassungsbericht für den weiterbehandelnden Arzt und ein Medikamentenplan für den Patient ausgehändigt.