Krankenhausfinanzierung

Seit rund 10 Jahren werden die Krankenhäuser der Paracelsus-Kliniken Deutschland durch eine zentrale Stelle in der Konzernzentrale bei der Vorbereitung und Durchführung der jährlichen Budgetverhandlungen mit den Kostenträgern unterstützt. Aufgrund der stetigen Intensivierung dieser Unterstützung ist aus der bisherigen „Stabsstelle Krankenhausfinanzierung“ im Dezember 2011 eine eigenständige Abteilung geworden. Diese kümmert sich nun ausschließlich um  Themen der Krankenhausfinanzierung und des Budgetrechts. 

Schwerpunkt der Abteilung ist, in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Klinik, die Vorbereitung und das Führen der jährlich stattfindenden Budgetverhandlungen. Diese Verhandlungen sind für die Kliniken und die Entwicklung des Unternehmens von großer Bedeutung, wird in ihnen doch festgelegt, welches Budgetvolumen jeder Klinik pro Jahr zur Verfügung steht. Auf Seiten der Kostenträger werden diese Verhandlungen von Budgetverhandlern geführt, deren primäre Aufgabe genau diese Tätigkeit ist. Diese Konzentration eröffnet insbesondere vor dem Hintergrund der stetig wechselnden rechtlichen Grundlagen klare Verhandlungsvorteile.  Den Paracelsus-Kliniken Deutschland ist es durch die Bündelung der bundesweiten Fachkompetenz in der Abteilung Krankenhausfinanzierung und des Budgetrechts gelungen, diesen Vorteil zu negieren und in den Verhandlungen mit den Krankenkassen stets als Verhandlungspartner auf Augenhöhe aufzutreten. 

Weiterhin steht die Abteilung den Kliniken als zentraler Ansprechpartner unter anderem zu allen Fragen der Krankenhausplanung, Leistungsplanung und rund um die Gesetzgebung in der Krankenhausfinanzierung  (KHG, FPV, KHEntG, SGB V) zur Verfügung. Auch bietet sie bei Bedarf den einzelnen Klinikstandorten Unterstützung  bei der strategischen Weiterentwicklung und bei individuellen Verhandlungen mit den Kostenträgern an.

 

Marc-André Pogonke
Marc-André Pogonke
Sedanstraße 109
49076 Osnabrück
Leitung
Krankenhausfinanzierung und Budgetrecht
0541 6692-125
0541 6692-199