Hygiene

Zentralinstitut für Krankenhaushygiene

Hygiene im engeren Sinn bezeichnet die Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Infektionskrankheiten, insbesondere die Reinigung, die Desinfektion und die Sterilisation. In der Alltagssprache wird das Wort "Hygiene" fälschlicherweise als Synonym für Sauberkeit verwendet. Hygiene ist die Wissenschaft und Lehre von der Erkennung und Verhütung von Gesundheitsrisiken, insbesondere von Infektionen, bei Patienten und medizinischem Personal im Krankenhaus und sonstigen medizinischen Einrichtungen.

Das 2015 gegründete Zentralinstitut für Krankenhaushygiene koordiniert als übergeordnete Instanz unter der Leitung von Prof. Dr. med. Johannes K.-M. Knobloch die Hygienemaßnahmen der 16 Akut- und 11 Reha-Kliniken sowie der ambulanten Einrichtungen unter dem Dach des Paracelsus-Konzerns.

Die Aufgaben des Zentralinstituts fokussieren sich auf die Prävention von Infektionen. Hierzu gehören die Bereiche der technischen Hygiene (z. B. Belüftung mit keimarmer Luft, Aufbereitung von Instrumenten, etc.) sowie die Erfassung und Bewertung von Daten zu Infektionen und Antibiotikaverbrauch in den einzelnen Einrichtungen.

Das Hygieneteam in der Paracelsus-Klinik Düsseldorf

Das Hygieneteam der Klinik steht unter Leitung der Pflegedirektorin Anne Schröer mit Fachweiterbildung zur Hygienefachkraft, die durch eine weitere Hygienefachkraft unterstützt wird. Jede Fachabteilung wird zusätzlich durch einen hygienebeauftragten Arzt und einen hygienebeauftragten Pflegenden betreut. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt der Stadt Düsseldorf und die Mitarbeit im MRE-Netzwerk, in dem sich Düsseldorfer Krankenhäuser zusammengeschlossen haben, gewährleistet den fachlichen Austausch auch außerhalb der Klinik.

Ihre Ansprechpartner für Hygiene

Leitung

Anne Schröer
Pflegedirektorin
Fachgesundheits- und Krankenpflegerin für Krankenhaushygiene

T 0211 4386-255
anne.schroeer(at)paracelsus-kliniken.de

Mascha Jarnoth
Fachgesundheits- und Krankenpflegerin für Krankenhaushygiene

Tel. 0211 4386-311
Email: mascha.jarnoth(at)paracelsus-kliniken

Sprechzeiten: Mo - Fr 8.00 - 13.00 Uhr

Bausteine für einen hohen Hygienestandard

Ziel all unserer Maßnahmen ist es, Krankenhausinfektionen vorzubeugen und die Verbreitung von antibiotikaresistenten Bakterien einzudämmen bzw. zu vermeiden. Um dieses Ziel zu erreichen, sind folgende Maßnahmen fest in unseren Klinikalttag implementiert:

  • Hygiene- und Desinfektionspläne innerhalb jeder Abteilung
  • Händedesinfektionsspender im gesamten Klinikgebäude
  • Eingangsscreening auf MRSA
  • räumliche Isolierung von MRSA-Patienten
  • regelmäßige Hygienefortbildungen, sowohl intern als auch durch das Zentralinstitut für Krankenhaushygiene bei Paracelsus
  • regelmäßige Begehungen durch Hygienefachkräfte zur Überwachung der Hygienemaßnahmen
  • umfangreiches Hygienehandbuch, in dem Organisationsregeln und Arbeitsanweisungen z.B. für spezielle Erkrankungen oder Tätigkeiten, niedergelegt sind
  • Antibiotikahandbuch für Ärzte, in dem Auswahl und Dosierung von Antibiotikagaben für eine Vielzahl urologischer Krankheitsbilder zusammengefasst sind.

MRE-Netzwerk Düsseldorf

Wir sind Teil des MRE-Netzwerkes, in dem sich die Düsseldorfer Krankenhäuser zusammengeschlossen haben. Das Netzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, die weitere Verbreitung multiresistenter Krankheitserreger (MRE) in der Landeshauptstadt zu verhindern und gemeinsame Strategien und Methoden für den Kampf gegen MRE  zu entwickeln und durchzuführen. Die Paracelsus-Klinik Golzheim erhielt das MRE-Siegel erstmals im Jahr 2014. Diese Auszeichnung bekommen Kliniken, die einen hohen Hygienestandard setzen und gezielt multiresistente Erreger (MRE) bekämpfen. Sie erfüllen alle zehn Kriterien, die vom Gesundheitsamt der Stadt aufgestellt und überprüft werden.