Kontinenzzentrum

Scham überwinden - Lebensqualität erhöhen

Die Paracelsus-Klinik Golzheim, das Evangelische Krankenhaus Düsseldorf, das Urologennetz Region Düsseldorf und niedergelassene Gynäkologen haben mit dem Kontinenzzentrum Düsseldorf (KONZ) eine zentrale Anlaufstelle für Patienten mit Inkontinenzproblemen geschaffen.

Fachärzte arbeiten innerhalb des Zentrums Hand in Hand, so dass ein reibungsloses Zusammenspiel zwischen dem stationären und ambulanten Bereich möglich ist, Behandlungsstandards abgestimmt und ein gemeinsames Therapieangebot für die Patientinnen und Patienten vorgehalten wird. Die Kompetenz und Erfahrung der Behandler ermöglicht es, dass vielen Patientinnen und Patienten langfristig geholfen werden kann.

Inkontinenz

Wenn Patienten ihren Urin oder Stuhl nicht mehr kontrolliert zurückhalten können, spricht der Arzt von Inkontinenz. Inkontinenz ist heute schon eine Volkskrankheit. Rund fünf Millionen Deutsche leiden unter dem unkontrollierten Verlust von Urin oder Stuhl, Tendenz steigend aufgrund der demographischen Entwicklung. Besonders Frauen sind von dem stark tabuisierten Thema betroffen: 35 Prozent der Frauen ab 50 Jahre leiden unter Inkontinenz und den Folgen des unkontrollierten Verlustes von Urin.

Behandlungsspektrum bei Inkontinenz

  • gezielte Beckenbodengymnastik (Physiotherapie)
  • Blasentraining
  • Elektrostimulation
  • medikamentöse Therapiekonzepte
  • Vaginale Schlingen-Operation (transvaginales Tape-Verfahren)
  • Schlingenverfahren beim Mann (Band-OP an der Harnröhre)
  • Künstlicher Schließmuskel beim Mann

Ansprechpartner

ltd. Oberarzt Dr. Toni Poll

Kontakt

Ambulanz-Sekretariat (02 11) 43 86-170

Sprechstunde

Dienstag 13.00 - 14.30 uhr