Diagnostik

Der für jeden Patienten individuell erstellte Behandlungsplan stützt sich auf eine gründliche ärztliche Befunderhebung zu Beginn des Aufenthaltes. An der Klinik steht ein umfangreiches Instrumentarium moderner apparativer Diagnostik zur Verfügung, die ergänzt wird durch psychologische Diagnoseinstrumente.

Apparative Diagnostik

  • Ruhe-, Belastungs-, Langzeit-EKG
  • Langzeitblutdruckmessung
  • Echokardiographie
  • ABI (Knöchel-Arm-Index)
  • Doppler-/Duplexsonographie
  • Blutgasanalyse
  • Spirometrie
  • Spiroergometrie
  • Sonographie (Mamma, Abdomen, Schilddrüse, Vaginalsonographie)
  • Bodyplethysmografie mit  Diffusionskapazität
  • Hämatologisches Labor und Mikroskopie
  • Uroflow-Messung

 

 

Psychologische Diagnostik

  • Persönlichkeitstests
  • Leistungstests
  • Neuropsychologische Verfahren (Demenz, Gedächtnis, Konzentration)
  • Klinische Verfahren (z. B. Depression, Ängste, Stress)
  • Berufsbezogene Verfahren

Weitere apparative Diagnostik

Bei Bedarf steht über eine enge Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern (Krankenhäuser, niedergelassene Ärzte) weitere Diagnostik zur Verfügung.

  • Röntgen
  • Computertomografie (CT)
  • Kernspintomografie (MRT)
  • Nuklearmedizin
  • Links- und Rechtsherzkatheter u.a.