Pflegedienst

Es sind die kleinen Schritte die uns voran bringen, da sie in ihrer Gesamtheit einem großen gleich sind. (Kopie 1)

Jeder der schon einmal eine schwere Erkrankung hatte, kennt das Gefühl „zurückgeworfen“ worden zu sein. Je nach Ausmaß der Erkrankung müssen Fähigkeiten wiedererlangt oder sich neue Fertigkeiten angeeignet werden.

Die aktivierende Rehabilitationspflege beginnt für Patienten meist in der Akutphase und setzt sich schwerpunktmäßig im Rehabilitationsverlauf fort. Pflege in der Rehabilitation umfasst daher in erster Linie die Hinführung zu einer möglichst großen Selbständigkeit in den Aktivitäten des täglichen Lebens. Alle pflegerischen Maßnahmen richten sich deshalb am Alltag aus.

Die Pflegekräfte führen bei Aufnahme die Pflegeanamnese und ggf. weitere Risikoeinschätzungen durch, besprechen gemeinsam mit den Patienten pflegerische Ziele und leiten Maßnahmen ein.

Durch Hilfe zur Selbsthilfe ist es oberstes Ziel, die Patienten zu befähigen den Alltag selbstsicher, eigenverantwortlich und selbstbestimmt zu bewältigen.

Während des Aufenthalts in unserer Paracelsus-Harz-Klinik steht Ihnen ein qualifiziert und verantwortungsvoll arbeitendes Pflegeteam zur Seite, um Sie beim Erreichen der gemeinsam geplanten Rehabilitationsziele zu unterstützen.

Das Pflegeteam besteht aus Pflegefachkräften (Gesundheits- und Krankenpfleger/innen sowie Altenpfleger/innen) und Pflegehilfskräften (Pflegeassistenz, Hol- und Bringedienst, Mitarbeiter/innen im freiwilligen sozialen Jahr).

Zusätzlich besteht die Möglichkeit der Betreuung durch:

Enterostomatherapeuten:

Anleitung beim  Erlernen der selbständigen Stomaversorgung,der Selbstirrigation sowie Beratungsgespräche.

Wundexperten (ICW):

Gewährleistung moderner Wundversorgung, auch chronischer Wunden wie Ulcus cruris, Decubitalulcera sowie die Behandlung diabetischer Folgeschäden am Fuß

Pain Nurse:

Versorgung aller akuten und chronischen Schmerzpatienten, Information, Beratung und Schulung der Patienten und Angehörigen