Selbsthilfe

Die Diagnose "Parkinson" trifft auch heute die meisten Menschen völlig unvorbereitet und stellt sie im Alltag vor große Herausforderungen. Außerdem sind weitaus mehr junge Patienten von der Erkrankung betroffen als man erwarten würde. Helfen kann es in dieser Situation, sich an Selbsthilfegruppen zu wenden.

Als zuverlässiger Ansprechpartner  hat sich die "Deutsche Parkinson Vereinigung Bundesverband e.V." (dPV) - gegründet im Oktober 1981 - zur Aufgabe gemacht, Wissenslücken und Vorurteile zu beheben und für Betroffene da zu sein.  Die Vereinigung hat inzwischen mehr als 23.000 Mitglieder, davon ca. 15.000 Betroffene, ca. 4.000 Angehörige und ca. 1.000 Fördermitglieder. Die Basisarbeit wird in ca. 450 Regionalgruppen und Kontaktstellen geleistet.

Zum einen sind die Deutsche Parkinson Vereinigung Bundesverband e. V., zum anderen der Club U 40, ein Zusatzangebot der Parkinson Vereinigung für jüngere Parkinson-Patienten.
Informationen zu den verschiedenen Selbsthilfegruppen finden Sie auf der Homepage der Deutschen Parkinson Vereinigung: www.parkinson-vereinigung.de 

Davon unabhänging, hat sich vor einigen Jahren der Verein Jung und Parkinson e.V. gegründet. https://www.jung-und-parkinson.de