Heilklima

Schon beim Aussteigen auf der Insel spürt man die Reinheit der Luft. Alle Menschen mit gesundheitlichen Problemen der Atemwege und der Haut profitieren von einem Aufenthalt auf Helgoland.

Der Abstand vom Festland von 70 Kilometern ist der entscheidende klimatische Vorteil der Hochseeinsel Helgoland vor allen Seebädern der Küste und deren vorgelagerten Inseln. Die gesundheitsfördernden und heilklimatischen Faktoren Helgolands bieten durch das Hochseeklima einzigartige Voraussetzungen für die Prävention gegen Erkältungskrankheiten, die erhebliche Besserung von Atemwegserkrankungen wie chronische Bronchitis und Asthma bronchiale, die Vermeidung von Heuschnupfen-Symptomen, die Prävention und Therapie von Erkrankungen wie Neurodermitis, allergisches Asthma bronchiale und allergischem Schnupfen.

Das Heilklima der Insel hat sich bei den im Rahmen der Parkinsonerkrankung auftretenden Störungen des vegetativen Nervensystems hervorragend bewährt. Meeresluft und Wind regen Durchblutung sowie Atmung an und stabilisieren den Kreislauf. Auch Patienten, die an Hautveränderungen im Rahmen der Parkinsonschen Erkrankung leiden ("Salbenhaut"), erfahren hier deutliche Besserung.

Allergenärmste Luft Deutschlands

Erreicht werden die exzellenten klimatischen Bedingungen durch den andauernden Seewind. Der Weg der Luft vom Festland über das Meer beträgt mindestens 70 Kilometer, bei den vorherrschenden westlichen Winden jedoch meist mehrere 100 Kilometer. Dabei werden Allergene und Staubpartikel durch Regen ausgewaschen und ausgefällt, so dass die Luft in vollkommen allergenfreiem Zustand auf Helgoland "ankommt". Auf der felsigen Insel finden sich keine wesentlichen Anteile von Pollen und Gräsern, denn es gibt keine Wälder und beackerten Felder. Stickoxide, wie sie zum Beispiel in Abgasen vorhanden sind, gibt es ebenfalls kaum, denn die Insel ist bis auf wenige Versorgungsfahrzeuge autofrei. Auch in den warmen Monaten geht immer der Nordseewind, darum kommt es auch im Hochsommer zu keiner belastenden Schwüle.

Das Helgoländer Hochseeklima übt einen klimatherapeutischen Reiz auf jeden Inselgast aus. Dieser Reiz führt zu einer gesundheitsfördernden, physiologischen Reaktion des Körpers und sorgt für seine Entlastung.