Innere Medizin / Gastroenterologie

Neben den allgemeininternistischen Erkrankungen sind die Hauptbereiche in Gastroenterologie, Kardiologie und internistische Intensivmedizin aufgeteilt. Ein engagiertes Team aus Ärzten, Pflegekräften und Diabetesberaterin versorgt in der Abteilung für Innere Medizin Patienten mit internistischen Krankheitsbildern. Dazu zählen Erkrankungen von Herz, Kreislauf, Gefäßen, Magen, Leber, Darm, Bauchspeicheldrüse, Niere, Lunge, Blut, Drüsen sowie rheumatische Erkrankungen und Tumorleiden.

Internistische Medizin

Hier behandeln wir Patienten mit Lungenentzündung und -embolie, Blutvergiftung, Bauspeicheldrüsenentzündung, Herzversagen und Schlaganfällen. Die Langzeitbeatmung ergänzt das Spektrum. 

Dialyse

Dank einer Kooperation mit dem Nierenspezialisten Dr. med. Thomas Krebs aus Menden hat die Paracelsus-Klinik das Angebot für Nierenpatienten erweitert.

Das auch als »Blutwäsche« bezeichnete Verfahren wird angewandt, wenn die Nieren nicht mehr ausreichend arbeiten. Bisher mussten Patienten zur Dialyse gefahren werden. Nun gibt es in der Klinik Räumlichkeiten, die extra für diese Behandlung umgestaltet worden sind. Chronisch Nierenkranke können im Rahmen des stationären Aufenthaltes hier ihre routinemäßige Dialyse erhalten.    

Erkrankungen des Magen- und Darmtraktes gehören in der heutigen Zeit zu den häufigsten Gesundheitsproblemen. Die Gastroenterologie ist eine Fachgebiet der Abteilung für Innere Medizin an der Paracelsus-Klinik Hemer. Patienten steht eine moderne gastroenterologische Diagnostik zur Verfügung, die fundierte Untersuchungen des Verdauungssystems und ein breites Spektrum aktueller Therapieverfahren ermöglicht.

Diagnostische Verfahren

  • Duplexsonografie
  • Endosonografie
  • Magenspiegelung (Gastrokopie)
  • Darmspiegelung (Koloskopie)
  • ERCP (Darstellung der Gallenwege, Gallenblase, Bauchspeicheldrüsengang)
  • Feingewebliche Untersuchungen

Insbesondere die Endoskopie bietet uns vielfältige Möglichkeiten für Diagnostik und Therapie.

Endoskopisches Leistungsspektrum

  • Spiegelung von Magen und Dickdarm (Gastroskopie und Koloskopie)
  • Spiegelung von Bauchspeicheldrüse und Gallenwegen (retrograde Cholangio-Pankreatikografie – ERCP) 
  • Entfernung von verdächtigen Schleimhautwucherungen mittels Schlinge (Polypektomie)
  • Endoskopische Mukosaresektion
  • Argon-Plasma Koegulation zur Blutstillung und Behandlung von Gefäßmissbildungen sowie zur Zerstörung von Tumorgewebe
  • Blutstillung durch Clip-Verschluss oder Unterspritzung mit z. B. Filsin-Kleber
  • Verödung von Krampfadern in Speiseröhre und Magen
  • Weitung von Engstellen im Magen- und Darmtrakt sowie im Gallen- und Bauchspeicheldrüsengang, inkl. Einbau von Stents zur Überbrückung
  • Endoskopisch geführte Gallensteinentfernung unter Röntgenkontrolle 
  • Endoskopischer Ultraschall (Endosonografie) zur Beurteilung von Prozessen in der Wand des Verdauungstraktes sowie anliegender Organe (z. B. Bauchspeicheldrüse, Gallenwege, Enddarmfistel u. a.) in besonders hoher Qualität
  • Endosonografisch gesteuerte Gewebeentnahme oder Drainage umliegender Hohlräume (z. B. Abzesse oder aufgestaute Gallenwege)
  • Einführung einer PEG-Ernährungssonde durch die Bauchdecke, um in speziellen Fällen eine Ernährung auf natürlichem Wege zu ermöglichen (perkutane endoskopisch geführte Gastroenterostomie)