Neurodegenerative Erkrankungen


Dies sind meist langsam fortschreitende Erkrankungen des Nervensystems, bei denen der zunehmende Verlust von Nervenzellen zu verschiedenen Symptomen wie Vergesslichkeit oder Bewegungsstörungen führen kann. Die Erkrankungen können in unterschiedlichen Lebensaltern auftreten.

Die häufigsten neurodegenerativen Erkrankungen sind die Alzheimer- und die Parkinson-Krankheit. Auch der fortschreitende Muskelschwund bei der Amyotrophen Lateralsklerose oder die Kleinhirnerkrankungen mit Gangunsicherheit und Koordinationsstörungen kommen vermehrt vor.

Hier ist eine sorgfältige Diagnosestellung mittels moderner Labor- und apparativer Diagnoseverfahren unter Abgrenzung aller Differentialdiagnosen sehr wichtig. Nach sicherer Diagnosestellung verstehen wir uns als Ihr dauerhafter Begleiter in Behandlung der Erkrankung, Beratung der Patienten und Ihrer Angehörigen sowie durch die Unterstützung unseres sozialmedizinischen Dienstes.