Geschichte

Paracelsus-Klinik im Jahre 1904
Paracelsus-Klinik im Jahre 1936
Paracelsus-Klinik - aktuelle Ansicht

Die Klinik wurde 1904 am Standort Geitbecke als Marienkrankenhaus gegründet. Im Jahr 1936 kam an der Breddestraße das Amtskrankenhaus hinzu. 1978 fusionierten die beiden Krankenhäuser mit weiterhin zwei Betriebsstätten. Beide Häuser wurden im Jahr 1984 von der Paracelsus-Klinikgruppe übernommen. Im Stadtgebiet Hemer gelegen, war das Krankenhaus von Hemer damit eines der ersten kommunalen Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen, das privatisiert und in die Trägerschaft der Paracelsus-Kliniken übernommen wurde.

Im Zuge umfangreicher Erweiterungs-, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen erfolgte im Jahr 2001 die Zusammenlegung beider Betriebsstätten am Standort Breddestraße.
Die Baumaßnahmen umfassten die Neugestaltung von Patientenzimmern mit Dusche und WC, der Schwesternstützpunkte und des OP-Bereiches mit drei neuen OP-Sälen. Ferner zogen die Abteilungen für Endoskopie, EKG, Ultraschall und Lungenfunktion in neue Räumlichkeiten. Ende 2007 wurde die komplette technische Sanierung der Klinik abgeschlossen.

Im September 2014 feierte die Klinik ihr 30-jähriges Jubiläum als Klinik in privater Trägerschaft.