Schwangerschaft und Geburt

Schwangerensprechstunde

Während der Schwangerschaft bieten wir den werdenden Müttern bzw. Eltern ein Einzelgespräch in unserer Schwangerensprechstunde an.

Hier beantworten wir all Ihre Fragen, informieren Sie über unsere Angebote und sprechen mit Ihnen über Ihre individuelle Geburtsplanung.

Das Gespräch zur Entbindungsplanung mit Anmeldung zur Geburt führen wir gern mit Ihnen in der 32.- 36. Schwangerschaftswoche.
Hierfür bitten wir um eine frühzeitige telefonische Terminvereinbarung, möglichst bis zur 28. SSW.

Speziell bei besonderen Situationen wie z. B. vorangegangener operativer Entbindung, Zwillingen, Beckenendlagen, aber auch bei geplanter Kaiserschnittgeburt, haben diese Beratungsgespräche eine entscheidende Bedeutung. In diesen Fällen wird stets ein Facharzt / eine Fachärztin das Gespräch führen.

Terminvergabe

Tel.: 04193 70 - 3030
Mo-Fr 9:30 bis 14:00 Uhr

Geburtsplanung

Die medizinische Sicherheit und das Wohl von Mutter und Kind stehen bei der Geburtshilfe in unserem Hause an erster Stelle. Auch wenn wir die natürliche Geburt wünschen und in jeder Hinsicht unterstützen, kann es medizinische und individuelle Gründe geben, die für ein anderes Vorgehen sprechen.

Wir respektieren Ihre Wünsche und begleiten Sie mit qualifizierter medizinischer Unterstützung vor, während und nach der Geburt.

Geburtsbegleitung

In der Zeit direkt vor und während der Geburt wird die Hebamme liebevoll zugewandt und kompetent der werdenden Mutter zur Seite stehen und sie sowohl medizinisch als auch menschlich begleiten. Mit ihrer Erfahrung, ihrem Verständnis für die Situation und ihrer Qualifikation wird sie sowohl die Gebärende als auch den sie begleitenden Partner unterstützen, um ihnen die Geborgenheit zu geben, die sie in dieser Situation brauchen.

Unsere geburtshilfliche Abteilung verfügt über ein Vorwehenzimmer und vier Kreißsäle, die mit ihren hellen freundlichen Farben den Aufenthalt für die werdende Mutter und ihre Begleitung so angenehm wie möglich machen. Viel Platz im Raum und die großen breiten Gebärbetten geben Bewegungsfreiheit für alle Positionen, die bei der Geburt entlastend und hilfreich sein können.

Neben der modernen medizinisch-technischen Ausstattung in den Kreißsälen legen wir besonders viel Wert auf das Rundum-Wohlgefühl für die werdende Mutter. Individuell einzustellendes Licht, auf Wunsch Musik, alle erleichternden Hilfsmittel für individuelle Gebärpositionen in der Nähe – alles, was der werdenden Mutter in dieser wichtigen und entscheidenden Zeit gut tut, halten wir für sie bereit

Geburtsbegleitung - Akkupunktur Bachblueten
Bachblüten-Therapie

Ganzheitliche Behandlung

Bei Beschwerden während der Schwangerschaft und der Geburt setzen wir sanfte Therapien wie Homöopathie, Akupunktur und Bachblüten-Therapien ein.

Individuelle Gebärposition

Gebärposition, Wassergeburt, geburtshilfe

Sitzen, Liegen, Stehen, Gehen – jede Frau entscheidet ganz individuell während der Geburt, in welcher Position sie sich am wohlsten fühlt. Für die Beweglichkeit der werdenden Mutter stehen Pezzi-Bälle, Tücher, Gebärhocker und breite Entbindungsbetten bereit.

In den Kreißsälen ist Raum genug, um auch den Partner oder die Begleitperson in den Geburtsvorgang mit einzubeziehen. Gemeinsame Atemübungen, liebevolle Entspannungsmassagen, entlastende und stützende Übungen – wir fördern die partnerschaftliche Fürsorge und aktive Begleitung während der Geburt.

Auch eine Wassergeburt ist in unserer Klinik möglich. Die Herztöne des Kindes werden dabei von einem drahtlosen CTG-Gerät überwacht.

Voraussetzung für eine Entbindung im Wasser ist ein komplikationsloser Geburtsverlauf. Wenn Schmerzmittel oder eine Periduralanästhesie gegeben werden müssen, ist eine Entbindung in der Wanne nicht mehr möglich. Auch Vorerkrankungen wie Bluthochdruck oder insulinpflichtiger Diabetes sind Gründe, auf diese Form der Geburt zu verzichten. Bei Frühgeburten ist die Wasserentbindung ebenfalls ausgeschlossen.

Geburtseinleitung

Nur wenige Kinder werden genau zum errechneten Termin geboren. Deshalb: Ein paar Tage vorher oder nachher sind die Regel, nicht die Ausnahme. Solange es Mutter und Kind gut geht, werden bei einer rechnerischen Terminüberschreitung regelmäßige CTG-Kontrollen durchgeführt und abgewartet.

Eine Geburtseinleitung wird spätestens am zehnten Tag nach dem errechneten Termin vorgenommen. Das genaue Vorgehen wird mit der werdenden Mutter/den werdenden Eltern abgesprochen. Es ist normal, dass sich eine Geburtseinleitung über zwei bis vier Tage hinziehen kann.

Die Hebammen der Klinik stehen Ihnen selbstverständlich in der gesamten Phase mit Rat und Tat zur Seite.

Ambulante Entbindung

Hebamme
Ambulante Geburt: Hebamme

Wenn die Geburt ohne Komplikationen verlief und es Mutter und Kind danach gut geht, können beide auf Wunsch die Klinik vier Stunden nach der Entbindung verlassen. Die Betreuung von Mutter und Kind sollte allerdings durch eine Hebamme zu Hause gewährleistet sein. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Hausbetreuung durch die freiberufliche Hebamme bis zu acht Wochen lang. Sozialhilfeempfängerinnen sollten dafür eine Kostenübernahme beantragen.

Da die Nachfrage nach Hebammen für Hausbetreuung groß ist, sollte bereits in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft Kontakt aufgenommen werden. Wir stellen gern Adressen von Hebammen in der Nähe zum Wohnort zur Verfügung. Informationen erhalten Sie auch über Ihren Frauenarzt/-ärztin, über das Internet oder in den Gelben Seiten des regionalen Telefonbuchs.

Ärztliche Unterstützung

Geburtshilfe
Geburtseinleitung

Vor, während und nach der Geburt sind stets Fachärzte für Mutter und Kind in der Klinik, um den Geburtsvorgang mit zu überwachen, bei Bedarf eine Periduralanästhesie zur Schmerzlinderung bei der Mutter oder bei einer unerwarteten Komplikation zum Beispiel einen Kaiserschnitt vorzunehmen. Das Neugeborene ist bei den Kinderärzten in guten Händen.

Eltern- / Kind-Kontakt

Familienzimmer
Familienzimmer

Der erste Eltern- / Kind-Kontakt ist der schönste und wichtigste Moment in der Beziehung zwischen dem Neugeborenen und seiner zukünftigen Welt. Denn das Wunder der Geburt findet seinen Höhepunkt, wenn die Mutter zum ersten Mal ihr Baby in den Arm nehmen und betrachten kann.

Wir fördern, unterstützen und schützen diesen ersten Eltern- / Kind-Kontakt. Nach der ersten Untersuchung des Säuglings können die Mutter/die Eltern im Kreißsaal ungestört sehr viel Zeit mit ihrem Kind verbringen. Die Versorgung der Mutter wird so behutsam und unaufdringlich wie möglich vorgenommen.

Vom Kreißsaal aus bezieht die Mutter mit dem Baby ihr Zimmer auf der Wochenstation.