Minimal-invasive Chirurgie

An der Paracelsus-Klinik Karlsruhe werden eine Vielzahl von Erkrankungen minimalinvasiv auf hohem Niveau behandelt.

Die Allgemein- und Viszeralchirurgie hat sich durch die Entwicklung der minimal-invasiven Chirurgie (MIC) in den letzten Jahrzehnten erheblich verändert. Eine Vielzahl insbesondere bauchchirurgischer Eingriffe wird deshalb heutzutage routinemäßig laparoskopisch versorgt, also mittels einer Bauchspiegelung. Bei diesen auch als Schlüssellochchirurgie bezeichneten minimal-invasiven OP-Techniken verschafft sich der Chirurg durch minimale Schnitte Zugang zur Bauchhöhle des Patienten, die Operation erfolgt mittels hochauflösender Kameras und eines mikrochirurgischen OP-Bestecks. Dabei kommt es nur zu einer geringen Verletzung von Haut und Weichteilen. In der Folge haben Patienten nach dem Eingriff erheblich weniger Schmerzen, der Krankenhausaufenthalt ist deutlich verkürzt und es bleiben kaum sichtbare Operationsnarben zurück.

Routinemäßig führen wir folgende Eingriffe minimal-invasiv durch:

Darüber hinaus werden Untersuchungen von unklaren Erkrankungen und Verletzungen der Bauchhöhle (diagnostische Laparoskopie) und das Lösen von Verwachsungen minimal-invasiv durchgeführt.