Entlassmanagement

Entlassung - wie geht es jetzt weiter?

Lieber Patient, liebe Angehörige,

eine Krankheit kann ein Einschnitt im Leben der Betroffenen und Ihrer Angehörigen sein. Bisherige Lebensgewohnheiten müssen überdacht werden und es ist vielleicht notwendig, dass mehr Hilfe als bisher von Angehörigen, Pflegediensten oder anderen Einrichtugen in Anspruch genommen werden muss, vorübergehen oder auch dauerhaft.

Indem wir rechtzeitig, nämlich schon während Ihres Krankenhausaufenthaltes mit Ihnen und Ihren Angehörigen sprechen, können wir Ihre persönliche häusliche Situation klären. Und wir können besprechen, ob eine pflegerische Unterstützung oder eine Anschlussheilbehandlung notwendig sind.

Unser Ziel ist eine bestmögliche Weiterversorgung nach Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik.

 

Anschlussheilbehandlung (AHB)

Eine Anschlussheilbehandlung ist eine Leistung der Deutschen Rentenversicherung oder der Krankenversicherung. Sie kann nach bestimmten Erkrankungen oder Operationen durch den behandelnden Arzt im Krankenhaus beantragt werden, um eine medizinische Weiterbehandlung zu gewährleisten und so verloren gegangene Fähigkeiten und Funktionen wieder herzustellen.

Der Sozialdienst der Klinik kümmert sich in enger Abstimmung mit dem Arzt und dem Pflegeteam um die Einleitung der AHB.

 

Leistungen

  • Wir klären Ihre individuelle sozialversicherungsrechtlichen Vorraussetzungen.
  • Wir informieren Sie zu möglichen Reha-Kliniken bzw. ambulanten Einrichtungen.
  • Wir unterschtützen Sie bei der Beantragung der AHB.
  • Ggf. organisieren wir den Transport von unserer Klinik zur AHB-Klinik.

 

Pflegeüberleitung

Wenn es darum geht, die Pflege und Begleitung nach dem Aufenthalt in unserer Klinik zu organisieren, stehen Ihnen Pflegeberaterinnen des privaten Pflege- und Betreuungsdienstes SP PS e.K. und Mitarbeiterinnen der Pflegeheime "Acabelle de Fleur" und "Am Turmberg" innerhalb des Krankenhauses zur Verfügung. Vor dem Hintergrund Ihrer persönlichen Lebenssituation beraten und geleiten wir Sie und Ihre Angehörigen.

 

Leistungen bei ambulanter und stationärer Pflegeüberleitung

  • Wir helfen Ihnen bei der Beantragung einer Pflegestufe.
  • Wir informieren Sie unabhängig zu unterschiedlichen ambulanten Pflegediensten in Karlsruhe und Umgebung.
  • Wir informieren Sie unabhängig zu Einrichtungen, die stationäre Kurzzeitpflege bzw. dauerhafte stationäre Pflege anbieten.
  • Wir helfen Ihnen beim Besorgen der Hilfsmittel.


Entlassmanagement

Im Entlassmanagement ist der sichere Übergang eines Patienten aus dem Krankenhaus in die Anschlussversorgung geregelt. Um diesen Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten, sind viele Fachdisziplinen beteiligt. Festgeschriebene Standards bzw. Vorgehensweisen im Entlassmanagement helfen bereits während der Aufnahme dabei, kein Detail aus den Augen zu verlieren. Ist zum Beispiel der Krankenhausaufenthalt eines Patienten sehr komplex, ist es die Weiterbehandlung in der Regel auch. In solchen Fällen nimmt das Krankenhaus in Abstimmung mit den Patienten frühzeitig Kontakt auf mit allen Anschlussversorgern, um beiden Seiten frühzeitig die Möglichkeit zu geben, etwaige Vorbereitungen zu treffen.

Grundsätzlich wird der nahtlose Übergang der Patienten in die nachfolgenden Versorgungsbereiche vor dem Hintergrund der patientenindividuellen Bedürfnisse frühzeitig erfasst, bei Bedarf mit den Kostenträgern abgestimmt und im Entlassplan festgeschrieben. Flankierend bekommt der Patienten am Tag der Entlassung den so genannten Entlassbrief, der die Weiterbehandler mit allen nötigen Informationen versorgt. Gleichzeitig stellt das Entlassmanagement des Krankenhauses sicher, dass die Patienten am Tag der Entlassung mit allen zur Weiterbehandlung nötigen Medikamenten und zugehörigen Informationen sowie Heil- und Hilfsmitteln ausgestattet sind.  Bei eventuellen Rückfragen oder Unsicherheiten des Patienten steht im Krankenhaus jederzeit ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung,  der auf die strukturierte Entlassdokumentation des betreffenden Aufenthaltes zurückgreifen kann, so dass es keinen Informationsverlust gibt.