Literatur / Buch Neuerscheinungen

Parkinson - Die Krankheit verstehen und bewältigen, 2. Auflage

Prof. Dr. med. Claudia Trenkwalder

Unter Mitarbeit von:
Dr. med. Manfred Georg Krukemeyer
Prof. Dr. med. Gunnar Möllenhoff
Dipl.-Psych. Dr. Ellen Trautmann

Schattauer Verlag
ISBN: 3794529758

Parkinson - Die Krankheit verstehen und bewältigen, 2. Auflage

Auszug des Klappentextes: 

Diagnose Parkinson - Was kann ich tun?

In Deutschland sind rund 300 000 Menschen an Parkinson erkrankt. Die Krankheit verläuft schleichend, oft werden Symptome erst spät erkannt oder zunächst anderen Krankheitsbildern zugerechnet. Besonders wichtig ist dabei die Abgrenzung zu den atypischen Parkinson-Syndromen, auf die die 2. Auflage ausführlich eingeht. Diese sind vergleichsweise selten, werden aber oft falsch als Morbus Parkinson diagnostiziert.
Für die Betroffenen beider Krankheitsbilder stehen folgende Fragen an erster Stelle:
- Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?
- Welche Medikamente können helfen?
- Was kann ich tun, um die körperlichen Beschwerden in den Griff zu bekommen?
- Wie können meine Familie und ich mit den psychischen Belastungen durch die Krankheit umgehen?
In diesem Buch schildern die Neurologin und Parkinson-Spezialistin Prof. Dr. med. Claudia Trenkwalder und ihr Autorenteam die Symptome der Erkrankungen und zeigen sämtliche Behandlungsmöglichkeiten auf. Die Wirkungsweise und die Nebenwirkungen der Parkinson-Medikamente werden detailliert beschrieben. Außerdem geben die Autoren Hinweise, wie Betroffene besser mit ihrer Krankheit leben und dadurch ihren Alltag leichter bewältigen können. Ein eigenes Kapitel widmet sich der Frage, was Parkinson-Patienten zu beachten haben, wenn sie sich wegen anderer Beschwerden einer Operation unterziehen müssen.

Neu in der 2. Auflage: Ausführliche Informationen zu den atypischen Parkinson-Syndromen Kompakt: Alle wichtigen Informationen zu Parkinson und atypischen Parkinson-Syndromen Alltagstauglich: Mit vielen Tipps zum Leben mit Parkinson, z. B. Ernährung, Reisen, Autofahren!

 


Die Klinik, die Kur und die Königin

Albrecht Weisker

mit Geleitworten von
Wolfgang H. Oertel und
Manfred Georg Krukemeyer

Schattauer Verlag
ISBN 978-3-79452898-1

Die Klinik, die Kur und die Königin

Auszug der Buchrückseite:

Vom Tollkirschenextrakt zur modernen Parkinsontherapie

Die Zufallsbekanntschaft des Arztes Walther Völler mit der italienischen Königin, eine neuartige Heilmethode und eine besondere außenpolitische Konstellation bildeten die Grundlage dafür, dass mit der „Königin-Elena-Klinik“ in Kassel 1937 die erste deutsche Spezialklinik für Parkinsonpatienten eröffnen konnte.

Die heute international anerkannte Paracelsus-Elena-Klinik ist die älteste und größte deutsche neurologische Fachklinik für die Behandlung von Parkinson-Syndromen und anderen Bewegungsstörungen und verfügt über eine unübertroffene Expertise. 

In diesem Buch wird die Geschichte der Elena-Klinik erstmals aufgearbeitet. Beleuchtet wird das Gründungsgeschehen mit Unterstützung nationalsozialistischer Gesundheitsfunktionäre ebenso wie die Behandlungspraxis der italienisch-bulgarischen Kur, die auf Extrakten der Tollkirsche basierte. Breiten Raum nimmt die Schilderung der Entwicklung der Nachkriegsjahre von einer familiär geführten Privatklinik zum modern ausgestatteten neurologischen Spezialkrankenhaus ein. Atemberaubend waren die Erfolge der ersten Pilotstudien an der Elena-Klinik mit dem neuartigen Wirkstoff L-Dopa in den 1960er Jahren, der bis heute als Goldstandard in der Parkinsontherapie gilt. Klinische Forschung auf höchstem Niveau hat an der Paracelsus-Elena-Klinik bis heute Priorität.

Die Geschichte dieser traditionsreichen außeruniversitären Forschungseinrichtung ist paradigmatisch für die Entwicklung der Parkinsontherapie in ganz Deutschland. Deshalb ist dieses Buch nicht nur für regionalhistorisch Interessierte, sondern auch für Medizin- und Wissenschaftshistoriker sowie Parkinsonpatienten spannend und lesenswert.

 

 

Parkinson - Die Krankheit verstehen und bewältigen

Prof. Dr. Claudia Trenkwalder

Unter Mitarbeit von: 
Dr. med. Manfred Georg Krukemeyer
Priv. Doz. Dr. med. Gunnar Möllenhoff
Dipl.-Psych. Dr. Ellen Trautmann

Schattauer Verlag
ISBN 978-3-7945-2810-3

Parkinson - Die Krankheit verstehen und bewältigen

Auszug der Buchrückseite:

Diagnose Parkinson - Was kann ich tun?

In Deutschland sind mehr als 250.000 Menschen an Parkinson erkrankt. Die Krankheit verläuft schleichend, oft werden Symptome erst spät erkannt oder zunächst anderen Krankheitsbildern zugerechnet. Aber es gibt auch hilfreiche Therapien. Nach Mitteilung der Diagnose stehen daher für die Betroffenen folgende Fragen an erster Stelle:
Welche Behandlungsmethoden gibt es? Welche Medikamente können helfen? Was kann ich tun, um die körperlichen Beschwerden in den Griff zu bekommen? Wie können meine Familie und ich mit den psychischen Belastungen durch die Krankheit umgehen?
In diesem Buch schildern die Neurologin und Parkinson-Spezialistin Prof. Dr. med. Claudia Trenkwalder und ihr Autorenteam die Symptome der Erkrankung und zeigen sämtliche Behandlungsmöglichkeiten auf. Die Wirkungsweise und Nebenwirkungen der Parkinson-Medikamente werden detailliert beschrieben. Außerdem geben die Autoren Hinweise, wie Betroffene besser mit ihrer Krankheit leben und dadurch ihren Alltag leichter bewältigen können. Ein eigenes Kapitel widmet sich der Frage, was Parkinson-Patienten zu beachten haben, wenn sie sich wegen anderer Beschwerden einer Operation unterziehen müssen...

 

 

Selbstmassage bei Parkinson

Annette Köhler, M.A. phil.
Niedergelassene Heilpraktikerin, Akupunkteurin,
Qigong-Übungs leiterin und seit 1990 Atem- und Entspannungstherapeutin der Paracelsus-Elena-Klinik

Maudrich Verlag
ISBN 978-3-85175-956-3

Selbstmassage bei Parkinson

Aktiv und bewegt durch den Tag

Entspannung ist möglich – auch trotz und mit Parkinson. Selbstmassage kann zur Linderung von Stress und Verspannungen, aber auch zu mehr Wohlbefinden beitragen. In diesem Buch wird beschrieben, wie sich die Gesundheit stärken lässt, wie Parkinsonkranke Körper und Seele entspannen, aber auch die Körperhaltung verbessern können.

Die erfahrene Parkinsontherapeutin Annette Köhler gibt viele praktische Hinweise, wie durch Massage- und Dehnungs-Übungen mehr Energie auch für einen anspruchsvollen Alltag und die schönen Musestunden bleibt.

Anschauliche anatomische Skizzen erleichtern das sichere Auffinden von wichtigen Akupressurpunkten, klaren Fotos laden zum Üben ein. Ein Kapitel widmet sich ausschließlich der Frage, die Übungen geschickt in den Tageslauf einzubauen: aktiv und bewegt durch den Tag! Ein weiteres Kapitel zeigt, wie sich einzelne Parkinsonsymptome lindern lassen.

Alle Übungen sind schnell erlernbar und lassen sich auch in einem anspruchsvollen Alltag leicht anwenden: im Café oder im Park. Auch bei einer frischen Parkinsonerkrankung oder anderen neurologischen Erkrankungen, wie dem Restless Legs Syndrom können Massagen und Dehnübungen eine wirkungsvolle Selbsthilfe darstellen. Der Betroffenen lernt vorbeugend seine Gesundheit zu stärken und die Feinabstimmung der Bewegung zu verbessern. Das handliche Beiheft fasst die Übungen zusammen und begleitet so im Alltag. Beide Bücher sind auch für Selbsthilfegruppenleiter und Therapeuten hilfreich.

 

 

Richtig Atmen bei Parkinson

Annette Köhler

mit Geleitwort
von Claudia Trenkwalder 

Maudrich-Verlag
ISBN: 978-3-85175-955-6

 

Richtig atmen bei Parkinson

Mit mehr Energie durch den Tag

Leben mit der Parkinsonerkrankung führt häufig zu Stress. Dabei ist gerade Stress der größte Feind der Krankheit. Unter Stress verstärken sich die Bewegungsstörungen - vor allem das Zittern – aber auch Ängste und innere Unruhe. Hingegen ist die richtige Atmung ist ein wichtiger Schlüssel zur Entspannung. In diesem Buch werden die biologischen Grundlagen von Stress verständlich erklärt. Der Parkinsonkranke bekommt gezeigt, was bei Stress in seinem Körper und in seiner Psyche vor sich geht und wie er durch richtiges Atmen, Entspannung und die Körperhaltung dagegen arbeiten kann.

Die auf Parkinson-Syndrome und Bewegungsstörungen spezialisierte Autorin hat einfache und problemlos anwendbare Übungen zusammengestellt, die sich in 20 Jahren therapeutischer Arbeit in einem neurologischen Fachkrankenhaus, nämlich der Paracelsus-Elena-Klink, bewährt haben. Sie beschreibt klare Übungsanweisungen, wie sich viele Krankheitssymptome lindern lassen. Durch bewusste Atmung können auch die alltäglichen Bewegungen, wie das Gehen ruhiger und feiner ausgesteuert werden.

Anschauliche Fotografien unterstützen die Übungsdurchführung. Ein handliches Beiheft bietet eine rasche Übersicht und hilft die individuell wirkungsvollsten Übungen herauszufiltern. Das Beiheft kann online unter www.qigong-kassel.de immer wieder neu ausgefüllt werden.

 

Ergotherapie bei Morbus Parkinson, 2. Auflage

Pia Pohl,
Monika Brüggemeier

Schulz-Kirchner Verlag
ISBN
3824802716

 

 

Ergotherapie bei Morbus Parkinson

Auszug aus dem Klappentext:

Das vorliegende Buch befasst sich mit der ergotherapeutischen Behandlung von Patienten mit dem Krankheitsbild Morbus Parkinson. Bedingt durch den demografischen Wandel in unserer Gesellschaft ist davon auszugehen, dass diese Erkrankung in den kommenden Jahren in der Ergotherapie zunehmend an Bedeutung gewinnen wird. Nach einer Einführung in die medizinischen Grundlagen bei Morbus Parkinson widmen sich die Autorinnen ausführlich den verschiedenen Aspekten der ergotherapeutischen Behandlung. Fallbeispiele, die Patienten in verschiedenen Krankheitsphasen darstellen, sowie zahlreiche Abbildungen und Zeichnungen runden die Darstellungen ab und geben einen lebendigen Einblick in das ergotherapeutische Behandlungsrepertoire bei dieser Erkrankung.