Spezialkonzepte

Spezialisierte Psychoonkologische Rehabilitation (SPOR)

SPOR ist eine vierwöchige Rehabilitationsmaßnahme,

während der die Patientenin einer geschlossenen Gruppe (Basisgruppe) betreut werden.
Diese bietet Gesprächsthemen, Informationen und Übungen zum Erlernen angemessener Verhaltensweisen, um mit der Krebserkrankung und krankheitsbedingten Veränderungen besser umgehen zu können. Die Gesprächsangebote werden durch ergo- und bewegungstherapeutische Angebote ergänzt. Begleitet werden die Patienten dabei von einem
interdisziplinären Therapeutenteam.

Die Gruppe kann acht Patienten und interessierte Angehörige aufnehmen, so dass eine Gruppe max. 16 Teilnehmer hat. Die Einbeziehung der begleitenden Angehörigen ist sinnvoll, da auch sie durch die Erkrankung des Partners psychisch stark beansprucht werden.
Darüber hinaus erlernen alle Teilnehmer die

  • Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson und werden in die
  • "Spezifische Gruppe zur Angstbewältigung und zur Vorbeugung von
    Depressionen" integriert.
  • Außerdem besteht die Möglichkeit für psychologische Einzelgespräche.

Die Anreise erfolgt am Montag oder Dienstag des jeweiligen Durchgangs.

Alle Patienten können ergänzend zu den SPOR-Angeboten auch an weiteren Therapieangeboten teilnehmen: z. B. Physiotherapie, Sozialberatung, Gesundheitstraining, Freizeitangebote u. a.

Bisherige Ergebnisse belegen, dass onkologische Patienten in diesem speziellen und
umfangreichen psychoonkologischen Therapieangebot besser unterstützt werden können.

Anmeldungen zu SPOR erfolgen unter:

Paracelsus-Klinik Am Schillergarten
Martin-Andersen-Nexö-Str. 10
08645 Bad Elster

Patientenaufnahme Frau Stark / Frau Fiedel
T 037437 70-3220

Spezifisches Gesundheitstraining

  • Stomaversorgung (individuelle Anleitung durch Stomatherapeuten)
  • Hilfsmittelerprobung und -anpassung
  • Epithesenversorgung
  • Spezielle Vorträge zur Gesundheitsbildun
  • Lymphödem
  • Naturheilkunde - Möglichkeiten und Grenzen
  • Inkontinenz - Wenn die Blase nicht mehr hält
  • Wechseljahre - Alt werden und jung bleiben  
  • Diabetes - Informationen zum Typ
  • Risikofaktoren bei Herz-Kreislauferkrankungen
  • Cholesterin in aller Munde
  • Gesunde Ernährung
  • Selbstuntersuchung der Brust am Modell
  • Nachsorge nach Brust-OP
  • Kolorektale Karzinome - Nachsorg
  • Rauchen - ist es wirklich schädlich

Spezielle Therapien

  • Schmerztherapie
  • Bisphosphonattherapie
  • Chemotherapie:
    Eine begonnene Chemotherapie wird unter fachärztlicher Betreuung fortgesetzt. 
    Speziell ausgebildetes Fachpersonal kümmert sich ständig in einem freundlich eingerichteten Zimmer um das psychische und körperliche Wohlbefinden unserer Patienten während und nach der Chemotherapie.
  • Onkologische Nachbehandlung:
    Unsere Schwestern sind für die onkologische Nachbehandlung ausgebildet und spezialisiert.
    Sie betreuen Patienten kompetent mit Wundheilungsstörungen, 
    Stomaversorgung, Harninkontinenz, prothetischer Versorgung (z. B. Mammaepithese) und Hautschädigungen nach Bestrahlung (Hautpflege).