Behandlungsablauf

Ablauf der Patientenaufnahme

Zu Beginn der Rehamaßnahme wird jeder Patient im psychologischen Eingangsgespräch aufgenommen. Hier werden durch unterschiedliche Testungen individuelle Bedürfnisse des Patienten aufgedeckt und so eine angepasste Einteilung in einen unserer Therapiepfade vorgenommen.

Ärztliche Aufnahme

Im Anschluss an das psychologische Eingangsgespräch erfolgt die eigentliche ärztliche Aufnahme. Hier  wird vor Therapiebeginn eine individuelle Diagnostik veranlasst, um ergänzend zu dem vorher gewählten Therapiepfad die individuellen Bedürfnisse des Patienten zu berücksichtigen und so den Therapieplan zu spezialisieren.

Gemeinsam mit dem behandelnden Arzt werden die Reha-Zielen des Patienten gemeinsam erarbeitet  und gegebenenfalls der Therapieplan hinsichtlich dieser angepasst.

Der Therapieplan umfasst Behandlungen zu verschiedenen Bereichen wie beispielsweise die Physio- und Ergotherapie, die Psychoonkologie sowie die äußerst wichtige sozialmedizinische Beratung.

In Abstimmung mit dem Patienten können zu den wöchentlichen Visiten, fachärztlichen Konsilen oder auch in verschiedenen Besprechungen, Änderungen des Therapieplanes realisiert werden, sodass zu jeder Zeit eine optimale Versorgung der Patienten gewährleistet wird.

Dank der regelmäßigen Verlaufskontrollen und der Dokumentation, wird am Ende des Aufenthalts bei der Abschlussuntersuchung eine Bewertung der anfänglich gesetzten Reha-Ziele ermöglicht. Uns ist es ein großes Anliegen weiterführend im Sinne der Nachsorge zu arbeiten und dem Patienten unterschiedliche Möglichkeiten beispielsweise im Bereich der Dynamisierung aufzuzeigen sowie dieses unterstützend zu fördern.

Durch unsere interne Organisation ist es möglich, dem weiterbetreuenden Arzt kurzfristig nach Entlassung den Arztbrief zukommen zu lassen, wodurch dem Patienten keine Versorgungsengpässe und im Bereich der Nachsorge keine Defizite entstehen.