Der Therapiepfad SPOR

Therapiepfad für spezialisierte psycho-onkologische Rehabilitation (SPOR)

Einer der Schwerpunkte unseres ganzheitlichen Behandlungsansatzes ist der psycho-onkologische Therapiepfad. Dieser folgt einem gruppentherapeutischen Konzept.

In den gruppentherapeutischen Sitzungen beschäftigen wir uns gemeinsam mit Ihnen mit den folgenden Themen:

  • dem Auffinden und der Mobilisierung von gesundheitsfördernden Eigenschaften in Ihnen. Der Förderung Ihrer Fähigkeit, sich selbst zu heilen (Stichwort: Erschließung von Ressourcen, Salutogenese, »Gesundwerdung«),
  • der Beziehung zwischen Gedanken, Gefühlen und Verhalten in ihrer Veränderbarkeit (Stichwort: kognitives Modell, dem Prinzip der Selbstheilung durch Selbsterkenntnis),
  • der Frage, wie Stress entsteht und bewältigt werden kann (Stichwort: Stressmanagement),
  • hilfreichen Bewältigungsstrategien im Umgang mit der Krebserkrankung (Stichwort: Coping),
  • dem Umgang mit Ängsten im Zusammenhang mit der Krebserkrankung, ihrer Fortschreitung und ihrer Wiederkehr (Stichwort: Progredienz- und Rezidivangst),
  • dem Erlernen von Entspannungsverfahren (Stichworte: Progressive Muskelrelaxation, Qi Gong, meditativer Tanz),
  • der Bedeutung von Bewegung und Sport auch in Bezug auf Ihre Ängste,
  • der Frage, wie hilfreiche Erkenntnisse und Erfahrungen, die Sie während des Aufenthaltes gewonnen haben, in den Alltag übernommen werden können (Stichwort: Transfer).

Die körperbezogenen Anwendungen beeinflussen die durch die Krebserkrankung und deren Therapie bedingten Funktionseinschränkungen positiv. So erfahren Sie neue Formen des Umgangs mit körperlichen Veränderungen.

Der Therapiepfad SPOR ist Teil des interdisziplinären Teamangebots der Klinik am See.

Unser Behandlungsziel ist die Verbesserung der Lebensqualität unserer Patientinnen und Patienten, insbesondere, wenn sie von ihrer Krebserkrankung psychisch besonders belastet sind.

Weitere Informationen über den Therapiepfad SPOR erhalten Sie im ausführlichen SPOR-Flyer