Diagnostik

Zu unseren Untersuchungen gehört die allgemeinmedizinische und orthopädische Aufnahmeuntersuchung durch den Stationsarzt sowie die ausführliche Befragung zur familiären und Arbeitsplatzsituation (Tätigkeitsprofil) mit daran anschließender Vorstellung beim Oberarzt/Oberärztin oder Chefärztin.

Die orthopädische Untersuchung wird ergänzt durch die manualmedizinische (chirotherapeutische) Untersuchung sowie die schmerztherapeutische Befragung und Untersuchung.

Selbstverständlich erfragen auch die Mitarbeiter im Pflegedienst, in der Physiotherapie, in der Ergotherapie und in der Ernährungsberatung sowie die Psychologen und Sozialarbeiterinnen unsere Patienten zu Belastungen im jeweiligen Fachgebiet und Bereich.

Der mit dem Patienten erarbeitete Behandlungsplan wird in regelmäßigen ärztlichen Visiten und gegebenenfalls auch fachärztlichen Zwischenuntersuchungen besprochen und den Bedürfnissen des Patienten angepasst. Hierbei überprüfen wir auch, wie weit der Patient sich den bei Aufnahme gesteckten Rehabilitationszielen bereits annähern konnte.

Vor der Entlassung jedes Patienten findet eine ärztliche Abschlussuntersuchung statt. Hierbei vergleichen wir den Abschlussbefund mit dem Aufnahmebefund und besprechen mit dem Patienten, inwieweit die Rehaziele erreicht werden konnten. Auch weitere Empfehlungen, wie die Durchführung von weiteren medizinischen Untersuchungen am Heimatort, Empfehlungen an den weiterbehandelnden Arzt, Kontaktaufnahme mit Selbsthilfeorganisationen am Wohnort und die Möglichkeiten der Wiedereingliederung in die letzte berufliche Tätigkeit sowie die Empfehlungen zur Nachsorge werden bei der Abschlussuntersuchung besprochen. Hierbei klären wir mit unseren Patienten auch den Inhalt des Entlassungsberichts.

Weitere Untersuchungsverfahren

In unserer Klinik stehen für die Untersuchung unserer Patienten Röntgenanlage, EKG, Blutdruckmessung und Ultraschalluntersuchungen aus dem orthopädischen und internistischen Bereich zur Verfügung. Im Labor der Klinik und der auswärtigen Laborpraxis, mit der wir zusammenarbeiten, können alle notwendigen Blut- und Urinuntersuchungen durchgeführt werden. Bei entsprechenden medizinischen Hinweisen auf eine Osteoporose führen wir eine Knochendichtemessung mit dem DXA-Gerät der Klinik nach modernen Standards durch.

Bei internistischen Krankheiten, die Einfluss auf den Verlauf der Rehabilitation haben, werden Zusatzuntersuchungen durch den Internisten an unserem Haus durchgeführt. Hierzu gehören auch die 24-Stunden-Blutdruckmessung, das 24-Stunden-EKG, das Belastungs-EKG und die Doppler-Sonographie.

Weitere Untersuchungen aus dem Bereich der Inneren Medizin/Onkologie und der Psychosomatik sind in unseren Schwesterkliniken am Ort möglich, sofern dies für die Durchführung der Rehabilitation in unserer Klinik erforderlich ist.