Alles Wichtige von A - Z

Aufnahme

Ist bei Ihnen eine Operation geplant? Die Mitarbeiterinnen unserer Aufnahme nehmen Ihre Daten an einem mit Ihnen vereinbarten vorstationären Termin auf und besprechen mit Ihnen das weitere Procedere. Sie beantworten Ihre Fragen zum stationären Aufenthalt und kümmern sich um alle Formalitäten.

Am Tag der stationären Aufnahme erwartet Sie bereits die Station - melden Sie sich bitte zuvor an der Rezeption im Foyer.

Kommen Sie als Notfall mit einem Rettungswagen zu uns, betreut Sie zunächst ein Arzt in der Internistischen Notaufnahme.
Alle notwendigen Formalitäten werden erst dann vorgenommen, wenn es Ihr gesundheitlicher Zustand zulässt.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie ein 1- oder 2- Bett-Zimmer wünschen.

Im Folgenden erhalten Sie Einblick in sämtliche Aufnahmedokumente:

Begleitperson

Die Aufnahme einer Begleitperson (z.B. Ehepartner) ist grundsätzlich möglich. Ob medizinisch notwendig oder auf eigenem Wunsch - sprechen Sie uns an. Die möglicherweise anfallenden Kosten können Sie dem Entgeltkatalog entnehmen. Dieser liegt an der Rezeption für Sie zur Einsicht aus.

Café

In Café Karthaus im Erdgeschoss hinter der Rezeption werden neben Kaffee, selbstgebackenem Kuchen und Eis auch kleinere kalte und warme Speisen sowie Getränke aller Art angeboten.

Das Café hat täglich von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr für Sie geöffnet.

Entlassmanagement

Im Entlassmanagement ist der sichere Übergang eines Patienten aus dem Krankenhaus in die Anschlussversorgung geregelt. Um diesen Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten, sind viele Fachdisziplinen beteiligt. Festgeschriebene Standards bzw. Vorgehensweisen im Entlassmanagement helfen bereits während der Aufnahme dabei, kein Detail aus den Augen zu verlieren. Ist zum Beispiel der Krankenhausaufenthalt eines Patienten sehr komplex, ist es die Weiterbehandlung in der Regel auch. In solchen Fällen nimmt das Krankenhaus in Abstimmung mit den Patienten frühzeitig Kontakt auf mit allen Anschlussversorgern, um beiden Seiten frühzeitig die Möglichkeit zu geben, etwaige Vorbereitungen zu treffen.
Grundsätzlich wird der nahtlose Übergang der Patienten in die nachfolgenden Versorgungsbereiche vor dem Hintergrund der patientenindividuellen Bedürfnisse frühzeitig erfasst, bei Bedarf mit den Kostenträgern abgestimmt und im Entlassplan festgeschrieben. Flankierend bekommt der Patient am Tag der Entlassung den so genannten Entlassbrief, der die Weiterbehandler mit allen nötigen Informationen versorgt. Gleichzeitig stellt das Entlassmanagement des Krankenhauses sicher, dass die Patienten am Tag der Entlassung mit allen zur Weiterbehandlung nötigen Medikamenten und zugehörigen Informationen sowie Heil- und Hilfsmitteln ausgestattet sind.  Bei eventuellen Rückfragen oder Unsicherheiten des Patienten steht im Krankenhaus jederzeit ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung,  der auf die strukturierte Entlassdokumentation des betreffenden Aufenthaltes zurückgreifen kann, so dass es keinen Informationsverlust gibt.

Entlassung

Ihr behandelnder Arzt legt gemeinsam mit Ihnen fest, wann Sie entlassen werden. Ist bei Ihnen im Anschluss eine Rehabilitationsmaßnahme geplant, kümmern sich bereits während des Aufenthaltes die Mitarbeiter des Sozialdienstes um alle notwendigen Schritte. Vor der Entlassung werden Sie von Ihrem Arzt und dem Pflegepersonal über alle wichtigen Dinge informiert, die Sie von nun an im Hinblick auf Ihre Erkrankung und Genesung wissen sollten. Ist im Anschluss ein Aufenthalt zur Kurzzeitpflege nicht umgänglich, wird die Pflegeüberleitung aktiv. 

Ernährung

Zum Mittag bietet Ihnen unsere Küche für Ihr leibliches Wohl drei verschiedene Menüs zur Auswahl: Vollkost, leichte Vollkost und ein vegetarisches Gericht. Bei der Aufnahme wählen Sie für Ihren Aufenthalt die Gerichte für die Woche aus. Die Paracelsus-Klinik am Silbersee bietet Patienten kulinarische Genüsse, die eine gesunde, ausgewogene und köstliche Verpflegung garantieren.

Fernseher

Das Fernsehgerät in Ihrem Zimmer können Sie an der Rezeption im Foyer freischalten lassen. Dort werden Sie auch über die Gebühren informiert und Sie erhalten neben den Kopfhörern auch die Fernbedienung.

Getränke

Mineralwasser und eine Auswahl verschiedener Teesorten stehen Ihnen auf jeder Station kostenlos zur Verfügung.

Im Foyer befindet sich ein Getränkeautomat.

Wertsachen

Größere Wertsachen und hohe Summen an Bargeld sollten Sie nicht in der Klinik verwahren. Nutzen Sie die Möglichkeit des bargeldlosen Zahlens mit der EC-Karte. Wir bieten Ihnen dennoch die Möglichkeit Wertsachen in begrenztem Umfang in unserem Safe zu deponieren - sprechen Sie unsere Mitarbeiterinnen an der Rezeption an.

Zimmer

Unsere freundlich und hell ausgestatteten Zimmer verfügen über maximal 4 Betten. Auf Wunsch stellen wir Ihnen ein 1-Bett- oder 2-Bett-Zimmer zur Verfügung. Die Kosten entnehmen Sie bitte der entsprechenden Wahlleistungsvereinbarung.