Fußchirurgie

Damit Sie wieder schmerzfrei gehen können

Mindestens 10.000 Schritte am Tag – das raten Experten, wenn Sie gesund und fit bleiben bzw. werden wollen. Wenn aber die Füße schmerzen, macht das Gehen, Wandern oder Laufen nur noch halb so viel Spaß.

Mehrere OP-Methoden zur Auswahl: Wenn sich die Beschwerden mit Hilfe einer konservativen Behandlung nicht lindern lassen, stehen mehrere OP-Methoden zu Verfügung. Die meisten Patienten der Paracelsus-Klinik München lassen sich wegen einer Fehlstellung des Vorfußes oder der Zehen operieren.

Der Fuß besteht aus 26 Knochen und 33 Gelenken und ist von mehr als 120 Muskeln, Bändern und Nerven umgeben. Nach der OP soll er wieder möglichst einwandfrei funktionieren. 

Foto: dreamstime.com

Ballenzeh (Hallux valgus)

Bei der häufigsten Fuß-OP behandeln Orthopäden den Ballenzeh. Der medizinische Ausdruck dafür weist auf das Problem hin: Das Gelenk des großen Zehs (= Hallux) ist nach außen (= valgus) gerichtet, sodass der Fuß an seiner breitesten Stelle noch breiter wird und sich der große Zeh schlimmstenfalls über oder unter die zweite oder dritte Zehe legt. Durch die übermäßige Belastung kommt es häufig zu einem frühzeitigen Verschleiß (Arthrose).

Um den Vorfuß wieder in seine „normale“ Form zu bringen, kann der Orthopäde je nach Schweregrad und Art der Begleiterscheinungen

  • die Knochenwulst abtragen
  • die Sehnen verlagern
  • die Zehenmuskeln straffen
  • das Grundgelenk des großen Zehs um ein Drittel abtragen
  • das Zehengrundgelenk versteifen
  • einen Knochenkeil entnehmen.

Steifes Grundgelenk des großen Zehs (Hallux rigidus)

Wenn sich das Grundgelenk des großen Zehs (= Hallux) abnutzt, wird es steif (= rigidus) und der Fuß lässt sich nur unter Schmerzen abrollen. Bei fortschreitender Arthrose wird das Gelenk häufig dick, weil sich darüber ein Sporn bildet, der wie ein Rosendorn aussieht. Die Erhebung ist gerötet und überwärmt. Viele Patienten entwickeln dann einen Schongang, sie hinken oder rollen über Außenkante des Fußes ab.

Wenn spezielle Schuhsohlen und eine Krankengymnastik die Schmerzen beim Abrollen nicht lindern, kann der Orthopäde

  • den Sporn operativ abtragen 
  • einen Teil vom Grundglied des großen Zehs entfernen
  • das Grundgelenk versteifen
  • eine Prothese einsetzen.

Krallenzehen

Wenn das Gehen mit Fußschmerzen verbunden ist, kann das auch daran liegen, dass sich ein oder mehrere Zehen übermäßig krümmen – sie sehen dann wie Krallen oder ein Hammer aus. Auf den erhabenen Zehengelenken bilden sich häufig schmerzhafte Hühneraugen. Krallen- und Hammerzehen treten häufig in Kombination mit einem Ballenzeh (Hallux valgus) und einem Spreizfuß auf.

Eine Operation kommt in Frage, wenn die Schmerzen trotz Einlagen und regelmäßiger Pediküre weiterhin anhalten. Der Orthopäde kann

  • das Köpfchen (unter dem Hühnerauge) entfernen
  • bei Verrenkungen den Mittelfußknochen mit Mini-Schrauben stabilisieren
  • die Zugrichtung der Sehnen verändern.

Weitere Fuß-Operationen

Spreizfuß: Wenn das Quergewölbe des Fußes absinkt, verbreitert sich der vordere Teil. Bei einem solchen Spreizfuß empfehlen Orthopäden eine spezielle Fußgymnastik, Einlagen und den Verzicht auf zu enge und zu hohe Schuhe. Operativ können sie die begleitende Krümmung der Zehen behandeln.

Fersensporn: Das Fersenbein kann unten an der Hacke oder – seltener – oben am Ansatz zur Achillessehne einen knöchernen Sporn entwickeln. Das Gehen erzeugt dann vor allem nach dem Aufstehen einen stechenden oder brennenden Anlaufschmerz. Wenn konservative Methoden nicht helfen, können Orthopäden die Sehnenplatte (Plantaraponeurose) am Fersenbein lösen bzw. sehr große Fersensporne entfernen.

Haglund-Ferse: Wenn das Fersenbein seitlich oder an der Rückseite einen Sporn ausgebildet hat, sprechen Mediziner von einer Haglund-Ferse – sie ist benannt nach dem schwedischen Orthopäden Patrik Haglund. Bei einer Operation kann der Arzt den Knochenvorsprung ebnen und glätten.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Beleg- und Konsiliarärzte mit dem Fachgebiet Fußchirurgie:

Dr. med. Martin Schindera 
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Praxis:

Guardinistraße 186
81375 München
Telefon:  089 702033
www.orthopraxis-hadern.de

Dr. Metin Yildirim
Facharzt für Orthopädie

Praxis:

Rosenheimer Straße 30
81669 München
Telefon: 089 6666 33 900
www.orthopaedie-am-gasteig.de

Dr. med. Katja Zücker
Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie
Fachgebiete: Sportverletzungen (auch Hochleistungsbereich), degenerative Veränderungen, rheumatologische und kindliche Erkrankungen, Fuß- und Sprunggelenksorthopädie, chronischer Überlastungsschäden, Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, insbesondere Schulter- und Kniegelenk, Behandlung von posttraumatischen/ degenerativen Wirbelsäulenveränderungen

Praxis:
Guardinistraße 186
81375 München
Telefon:  089 702033
www.orthopraxis-hadern.de