Häufig gestellte Fragen

Häufige Fragen zur Narkose

Kann ich während der Narkose aufwachen?

Wir prüfen fortwährend, wie tief die Narkose ist. Falls sich die Werte ändern sollten, regulieren wir sofort die Dosis der Medikamente. Die Gefahr, dass ein Patient sich an  Vorgänge während der Narkose erinnert oder sogar wach wird, ist daher äußerst gering.

Kann es passieren, dass Komplikationen während und nach der Operation auftreten?

Beim Auftreten von Komplikationen während der Narkose spielen die Begleiterkrankungen und die Schwere des operativen Eingriffes eine große Rolle. Dieses Risiko ist heute selbst bei sehr alten und kranken Patienten aufgrund der guten Überwachungs- und Therapiemöglichkeiten sehr klein.

Wie stark werden meine Schmerzen nach der OP sein?

Die Schmerzen lassen sich heutzutage auf ein erträgliches Maß begrenzen: Da wir den Bedarf der voraussichtlich notwendigen Schmerzmittel für die Zeit nach der Narkose abschätzen können, erhalten Sie schon während des Eingriffs eine entsprechende Menge an Schmerzmitteln. Bei Bedarf werden spezielle schmerztherapeutische Maßnahmen durchgeführt wie zusätzliche Regionalanästhesie, Einsatz von Schmerzmittelpumpen etc.

>>> Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unsere Anästhesisten. hier

Häufige Fragen zur Spinalanästhesie und zu Nervenblockaden

Was bekomme ich während der OP mit?

Nichts, weil grundsätzlich alle Patienten mit einer Teilnarkose eine Sedierung bekommen. Das heißt: Sie schlummern leicht. Nur auf Wunsch der Patienten können sie ganz wach bleiben. Wenn Sie sich ablenken möchten, können Sie über Kopfhörer Musik hören.

Kann es sein, dass Nervenschäden zurückbleiben?

Bleibende Nervenschäden sind heutzutage extrem selten, weil die Anlagetechnik und die Materialien heute sehr gewebeschonend sind.