Multimodale Schmerztherapie

Die Ursache chronischer oder immer wiederkehrender Schmerzen sind vielfältig. Jeder unserer Patienten hat einen langen Leidensweg  hinter sich und es  liegen zahlreiche Behandlungen, wie auch Operationen,  hinter ihm.

Um dieses Leiden zu lindern, und den Ursachen der Schmerzen näher zu kommen, liegt der Behandlung chronischer Schmerzen an der Paracelsus-Klinik München, ein multimodales Therapiekonzept zugrunde.

Was ist chronischer Schmerz?

Es gibt viele Arten von chronischen Schmerzen. Dies sind Schmerzen, die länger als sechs Monate fortwährend oder immer wiederkehrend auftreten und sich zu einer eigenständigen Schmerzkrankheit entwickelt haben.

In Deutschland leiden schätzungsweise 12 Millionen Menschen unter diesen. Die Ursachen sind vielfältig. Chronische Krankheiten wie z.B. Rheuma, Nervenverletzungen oder Verschleißerkrankungen von Gelenken und Wirbelsäule können chronische Schmerzen hervorrufen. Aus Angst vor weiteren Schmerzen, nehmen viele Patienten eine Schonhaltung ein. Die daraus folgende Schwächung von Muskeln und Gelenken verstärkt die chronischen Schmerzen noch. Durch die psychische Belastung wird die Schmerzverarbeitung noch zusätzlich beeinflusst. Chronische Schmerzen sind niemals eingebildet.

Chronischer Schmerz ist eigenständiges Krankheitsbild

Im Gegensatz zum akuten Schmerz haben chronische Schmerzen  ihre Warnfunktion verloren und können so zu einem eigenständigen Krankheitsbild werden. In der Folge leiden die Betroffenen in erheblichem Maße unter beruflichen und privaten Einschränkungen. So sind Leistungsfähigkeit, seelisches Befinden, soziale Aktivitäten, Partnerschaft und Sexualität oft sehr beeinträchtigt. Chronische Schmerzpatienten haben meist Vorerfahrungen mit unterschiedlichsten, oft frustrierenden und dauerhaft wenig erfolgreichen Behandlungsversuchen. 

Multimodale Schmerztherapie als neuer Behandlungsansatz

Die multimodale Schmerztherapie an der Paracelsus-Klinik München umfast eine ganze Reihe unterschiedlicher Therapieverfahren. Ein Team aus Ärzten, Therapeuten, Psychologen und Pflegekräften begleitet Sie während des stationären Aufenthalts. Gemeinsam mit anderen Betroffenen durchlaufen die Patienten und Patientinnen ein insgesamt  24 Tage dauerndes Therapieprogramm, das in 3 mal 8 Tage aufgeteilt ist. Dazwischen sind immer mind. 3 Wochen, in denen die Patienten zurück in ihren Alltag kehren. Sie können zu Hause dann das Erlernte ausprobieren, und auftretende Fragen beim nächsten Aufenthalt klären.

Die Multimodale Schmerztherapie  kombiniert verschiedeneTherapiebausteine, wie spezielle medizinische, psychologische, physiotherapeutische Behandlungen, die durch verschiedene Entspannungsverfahren, Yoga, Qi Gong, Genusstraining und Kunsttherapie ergänzt werden.

Bausteine der Multimodalen Schmerztherapie

        Bausteine der multimodalen Schmerztherapie


              Was sind unsere Ziele in der Multimodalen Schmerztherapie?

              Was sind unsere Ziele in der Multimodalen Schmerztherapie?

              • Schmerzen lindern
              • schmerzbedingte Einschränkungen im Familienleben, im Beruf und in der Freizeit verringern, um mehr Lebensqualität zu erreichen und zufriedener zu sein
              • (Wieder)-Aufnahme von Hobby oder sportlicher Aktivität
              • Verbesserung und Erhaltung der beruflichen Leistungsfähigkeit und Aktivität 
              • Erlernen von Fähigkeiten, die den alltäglichen Umgang mit dem Schmerz verbessern
              • Verantwortung für sich selbst übernehmen
              • soziale Bindungen stabilisieren

              Team der Multimodalen Schmerztherapie: