Feldenkrais

„ Den Menschen helfen, das Schwere leichter zu machen.“

Diese Aussage beschreibt sehr treffend den Inhalt der Methode, die Dr. Moshe Feldenkrais in jahrzehntelanger Forschung entwickelt hat.
In der Feldenkraisstunde beobachten die Teilnehmer mit Aufmerksamkeit die Ausführung von langsamen, sanften Bewegungen. Verbale Anweisungen helfen ihnen, individuelle Gewohnheiten bewusster wahrzunehmen. Dabei können die Teilnehmer oft neue Möglichkeiten (wieder-) entdecken, bekannte Bewegungen besser zu organisieren . Sie lernen, Kraftaufwand und Anstrengung zu reduzieren. Die Atmung wird  dadurch positiv beeinflusst , Bewegungen können wieder mit mehr Leichtigkeit ausgeführt werden.

Kleine Bewegungen, die ohne Zielvorgabe und Leistungsanspruch gemacht werden, bewirken manchmal  eine erstaunliche Veränderung.  Diese positiven, ganzheitlichen Lernerfahrungen werden vom menschlichen System allmählich angenommen und können alte Gewohnheiten ersetzen. Die Erfahrungen aus der Feldenkraisstunde können von den Teilnehmern im Alltag umgesetzt werden. Eine differenziertere Körperwahrnehmung  ermöglicht  ihnen oft einen bewussteren Umgang mit Schmerzen und Einschränkungen. Trotz individueller Probleme ist es möglich, durch größere Bewegungsfreiheit und alternative Lösungen den Anforderungen des Alltags wieder etwas gelassener zu begegnen.

Doris Schmidt,
Feldenkraismethode
www.feldenkrais-doris-schmidt.de