26. Regionaltreffen

4. Januar 2019 | Ort: Klinik Scheidegg

Die schwäbischen Selbsthilfegruppen der Bayerischen Krebsgesellschaft treffen sich in der Paracelsus-Klinik Scheidegg.

Chefarzt Dr. Holger G. Hass bei seinem Vortrag über die Onkologie im Wandel.

Alle zwei Jahre treffen sich die schwäbischen Selbsthilfegruppen, die in der Bayerischen Krebsgesellschaft organisiert sind, zu einem Regionaltreffen. Bereits zum zweiten Mal findet dieses Treffen am 4. und 5. Januar 2019 in der Paracelsus-Klinik Scheidegg statt. An beiden Tagen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neueste Informationen aus der Krebsgesellschaft. Außerdem dient das Treffen dem Austausch der Gruppen untereinander und mit der Krebsgesellschaft.

Darüber hinaus hat die Paracelsus-KIinik Scheidegg für die Teilnehmer ein interessantes und informatives Tagungsprogramm zusammengestellt. So referiert Chefarzt Dr. Holger G. Hass über die Onkologie im Wandel bzw. die Bedeutung der Immun- und CAR-T-Zell-Therapie, der Leitende Psychologe Johannes Lerch über den Umgang mit Vorsätzen, Willenskraft und dem inneren Schweinehund und Sozialberaterin Doris Heinz über Schwerbehinderung bzw. Rente. Alle Referenten stehen auch für eine Fragestunde zu ihren speziellen Fachgebieten zur Verfügung. Auch verschiedene Therapien, wie z. B. Yoga, Tanztherapie oder Meditation, können ausprobiert werden.

Selbsthilfegruppen leisten einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft. Für Betroffene sind sie häufig letzte Zufluchtsmöglichkeit, wo sie Hilfe, Beratung, Unterstützung oder Hilfe zur Selbsthilfe erhalten. Daher sind sie auch ein wichtiger Partner der Paracelsus-Klinik Scheidegg. Denn die Leiterinnen und Leiter geben ihre Informationen, die ihnen über die jeweiligen Kliniken zur Verfügung stehen an ihre Gruppenmitglieder weiter.

Zum Glück gibt es noch viele, in der Regel selbst Betroffene, die bereit sind, sich ehrenamtlich für andere zu engagieren und einzusetzen. Denn das machen Leiterinnen und Leiter von Selbsthilfegruppen nach Krebs. „Deshalb unterstützen wir die Arbeit dieser Gruppen sehr gerne, in dem wir für das Regionaltreffen als Veranstaltungsort zur Verfügung stehen und Referenten stellen,“ so Klinikmanager Martin Schömig. „Außerdem organisieren wir selbst als Klinik alle zwei Jahre eine große Tagung für Leiterinnen und Leiter von Selbsthilfegruppen nach Krebs, zu der Teilnehmer aus ganz Deutschland kommen,“ so Schömig weiter.

Die Paracelsus-KIinik Scheidegg stellt nicht nur die Räumlichkeiten für das Tagungsprogramm und die Referenten zur Verfügung, sie stellt auch die Übernachtungsmöglichkeiten sowie die Verpflegung. In diesem Jahr nehmen 35 Teilnehmer an der Veranstaltung teil.