Chorea Huntington- eine erbliche Bewegungsstörung

23. August 2017 | Ort: Elena-Klinik Kassel

Erstmalige Informationsveranstaltung in der Paracelsus-Elena-Klinik

Die Referenten der Klinik v.l.n.r. : die Ergotherapeutin Pia Pohl, Oberärztin Prof. Dr. Katrin Bürk sowie Physiotherapeut Michael Hoya

Die Paracelsus- Elena- Klinik Kassel veranstaltete erstmals einen Informationstag für Betroffene und deren Familien.
Im Rahmen des Informationstages an der Paracelsus-Elena-Klinik Kassel wurden neben medikamentösen Therapieformen auch ergo- und physiotherapeutische Behandlungsansätze vorgestellt. Ferner wurden Maßnahmen erörtert, die bei Schluckstörungen und Gewichtsverlust zum Einsatz kommen können. Die Paracelsus-Elena-Klinik soll in Kürze als neues Enroll-HD-Studienzentrum akkreditiert werden. Enroll-HD ist eine globale Beobachtungsstudie, die seit 2013 auch in Deutschland durchgeführt wird. Die Veranstaltung wurde deshalb auch durch das Ulmer Studienteam tatkräftig unterstützt: Die Studienkoordinatorin Frau Katrin Barth stellte den interessierten Zuhörern die Enroll-HD-Studie vor, erklärte ihre Bedeutung und erläuterte die mit einer Studienteilnahme verbundenen Untersuchungen. Außerdem informierte die Sozialarbeiterin Elke Sonnenfroh aus der Ulmer Huntington-Ambulanz umfassend und kompetent über sozialmedizinische Fragen bei HD. Zum Abschluss der Veranstaltung bestand das Angebot, kostenlos an einem gemeinsamen Mittagessen teilzunehmen, das von den Teilnehmern gerne angenommen und zu einem Erfahrungsaustausch genutzt wurde. Insgesamt war die Veranstaltung sehr gut besucht.