Dissertationsarbeiten vergeben

21. Mai 2019 | Ort: Klinik Scheidegg

Paracelsus-Klinik Scheidegg startet weitere Forschungsprojekte mit der Universität Würzburg

Chefarzt der Paracelsus-Klinik Scheidegg: Dr. Holger G. Hass

In Kooperation mit der Universitäts-Frauenklinik in Würzburg (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Achim Wöckel) haben drei Medizinstudenten in der Paracelsus-Klinik mit ihrer Doktorarbeit begonnen. Während zwei Studenten sich anhand der Scheidegger Tumordatenbank mit der Analyse von tumorspezifischen Subgruppen des Mammakarzinoms bei über 7000 Brustkrebs-Patientinnen beschäftigen werden, untersucht der 3. Doktorand die sozialmedizinischen Folgestörungen und die Lebensqualität von Patientinnen mit Eierstockkrebs.

„Mit den Ergebnissen aus den Dissertationsarbeiten können wir unsere Reha-Angebote in der Paracelsus-Klinik Scheidegg weiter verbessern und entwickeln“, so Chefarzt Dr. Holger G. Hass. Darüber hinaus sieht Hass eine große Chance, dass junge Kolleginnen und Kollegen durch ihre Arbeiten einen Bezug zu Rehabilitationskliniken entwickeln und sich somit auch für eine Tätigkeit in einer Reha-Klinik interessieren.