Ehrenamtliche Patientenhilfe Paracelsus-Klinik Osnabrück

6. Juni 2018 | Ort: Klinik Osnabrück
Von: DvS

Erfolgreiches Projekt sucht neue Mitarbeiter

Das Team der Ehrenamtlichen Patientenhilfe (EAPH) wünscht sich Unterstützung und sucht neue Interessenten. Bereits seit 2003 gibt es die EAPH in der Paracelsus-Klinik Osnabrück. Liebevoll kümmern sich die Mitglieder um die Patienten. Wenn zum Beispiel Familie und Freunde weit weg wohnen oder Patienten nicht oder nur wenig besucht werden, sind die Ehrenamtlichen zur Stelle. Sehr dankbar seien die Patienten den freiwilligen Helfern, die die Patienten besuchen, ihnen zuhören, mit ihnen reden oder kleine Besorgungen erledigen, erklärt Maria Brinkmann, Leiterin der EAPH.

Zu den Ehrenamtlichen gehören zurzeit sieben Personen. Ein ehrenamtlicher Lotse hilft bei der Orientierung, wenn es Gästen oder Patienten schwer fällt, sich im Krankenhaus zurecht zu finden. Für diese Aufgabe wird besonders dringend Verstärkung gesucht. Andere Mitglieder der Gruppe besuchen einmal wöchentlich für zwei bis drei Stunden die Patienten auf den Stationen. Sie hören den Kranken zu, bringen bei Bedarf Bücher oder Zeitschriften vorbei und besorgen auch mal eine Zahnpasta und andere Kleinigkeiten. Zwei Ehrenamtliche sind für die Patientenbücherei zuständig, die immer wieder durch Neuanschaffungen aktualisiert wird.

Zur ehrenamtlichen Betreuung gehört oft ein Spaziergang mit den Patienten, manchmal hilft auch ein mitfühlender Händedruck. Die Ehrenamtlichen wissen aber, dass Stille aushalten zu können ebenfalls zu ihren Aufgaben gehört. Alle zwei Monate findet eine Teamrunde statt, um Erfahrungen auszutauschen. Die Ehrenamtlichen werden auch kontinuierlich durch Schulungen auf ihren Einsatz vorbereitet. Themen der Fortbildungen sind zum Beispiel Hygiene, Gesprächsführung, Schweigepflicht oder Datenschutz.
"Es ist ein gutes Gefühl, wenn Patienten lächeln und sich für den Besuch bedanken. Alle Mitglieder haben viel Freude bei ihrem Einsatz“, sagt Maria Brinkmann.

Interessenten können sich unter T 0541 966-4240, dienstags von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr an die Leiterin Maria Brinkmann wenden. Die Damen und Herren sollten ein gewisses Maß an Lebenserfahrung und Verständnis für ein Ehrenamt mitbringen.