„Kurzzeitiger Umzugsstress“ am Paracelsus-Standort Adorf

10. März 2019 | Ort: Klinik Adorf, Klinik Schöneck

Am Samstag, 9. März hieß es für 85 Patienten und rund 50 Mitarbeiter am Standort Adorf „Umzugstag“!

Von Thomas Meinel, Pflegedienstleiter

Am vergangenen Samstag hieß es für alle verfügbaren Pflege- und Technikkräfte des Paracelus-Standortes Adorfes Umzugskisten zu packen. und Hintergrund des relativ kurzfristig geplanten Umzuges war eine im Vorfeld stattgefundene Besprechung der Klinikleitung, in der es darum ging, künftig noch effizienter zu arbeiten und damit Wege- und Wartezeiten zu verkürzen. Außerdem sollte es möglich werden, die gut laufende Fachabteilung Geriatrie bedarfsmäßig zu erweitern.

Somit entschlossen wir uns, alle operativen Stationen in die Ebene des Operationstraktes und die internistischen und geriatrischen Patienten in die Ebene der Funktionsdiagnostik zu verlegen. Somit sind künftig Wartezeiten an den Aufzügen vollkommen ausgeschlossen.

Im Vorfeld meldeten sich schon innerhalb 24 Stunden 45 „freiwillige“ Mitarbeiter, welche sich an dem Umzugstag nicht geplant im Dienst befanden, um diesen Umzug zu unterstützen. Hierbei waren neben dem Pflege- und Funktionsdienst auch Mitarbeiter des ärztlichen Dienstes, Sekretärinnen, Sozialdienstmitarbeiter, Physiotherapeuten, Hygienefachkräfte, Azubis, Mitarbeiter der ZSVA, Mitarbeiter aus dem technischen Dienst und Verwaltungsmitarbeiter vor Ort. Die Reinigungsfirma stand ebenso in den einzelnen Abteilungen bereit, um jeden Patient ein neu aufbereitetes Zimmer zu ermöglichen.

Im Vorfeld wurde der geplante Umzug durch den Pflegedienstleiter mit den Abteilungsleitungen besprochen, um ein zu erwartendes Chaos soweit als möglich auszuschließen. Hierbei brachten die Abteilungsleitungen ihre eigenen Ideen mit ein.

Die Vorbereitungen in den einzelnen Abteilungen liefen im Vorfeld, koordiniert durch die Abteilungsleitungen, auf Hochtouren. Die Patienten wurden mit einem Schreiben der Klinikleitung über den geplanten Umzug informiert.

Bereits am Samstagmorgen waren Stammpersonal der einzelnen Abteilungen damit beschäftig alle Nebenräume mit Verbrauchsmaterialien in die neuen Stationen zu räumen. Einige Mitarbeiter brachten sogar Werkzeug von zu Hause mit, um alles etwas zu beschleunigen.

Um 13 Uhr war es dann soweit. 85 Patienten wurden zeitgleich auf 3 Stationen in verschiedenen Ebenen in ihre neuen Zimmer transportiert. Auch mit kurzen Staus an den Aufzügen und in den Stationen war es möglich, sodass es schon um 15 Uhr hieß... jeder Patient hat sein „neues zu Hause“ bezogen…

Klinikmanager Ralph Pleier, welcher vor Ort war, zeigte sich beeindruckt von dem tollen Engagement der Mitarbeiter. Das gleiche gilt für den Pflegedienstleiter der beiden Standorte Adorf und Schöneck Thomas Meinel.  Das gemeinsame Urteil der beiden: Auf diese Mitarbeiter kann man einfach nur unheimlich stolz sein

Bereits am Sonntag, liefen alle Stationen koordiniert, überzeugte sich der Pflegedienstleiter. Die kleinen „Schönheitsdetails“ in den Abteilungen, werden sicherlich noch die kommende Woche in Anspruch nehmen.