Moderne Reha: Chefärztin gibt größten mitteldeutschen Zeitungsverlagen Interview

15. November 2018 | Ort: Klinik am Schillergarten Bad Elster

Die regionalen Marktführer Mitteldeutsche Zeitung Halle, die Leipziger Volkszeitung, Sächsische Zeitung Dresden und die Freie Presse Chemnitz (Gesamtauflage: knapp 600.000 verkaufte Exemplare) machen in einer neuen Reihe gemeinsame Sache.

Dr. med. Constanze Junghans, Ärztliche Leiterin und Chefärztin.

Mit aktuellen Themen moderner Rehabilitation setzen sich alle Verlage derzeit mit dem Thema Krebs auseinander. In der ganzseitigen Folge 2 stand dafür Dr. med. Constanze Junghans, Ärztliche Direktorin und Chefärztin des Bereiches Onkologie an der Paracelsus-Klinik Am Schillergarten als maßgebliche Expertin der Redaktion zur Seite.

„Krebserkrankungen werden heute früher erkannt und sind damit besser behandelbar“, sagt Constanze Junghans. Die Reha ist ein wichtiger Therapiebestandteil. Damit steigen aber auch die Patientenzahlen. Drei Viertel von ihnen absolvieren eine Anschlussheilbehandlung, ein Viertel eine onkologische Nachsorge.

Die meisten Patienten in Bad Elster sind zwischen 50 und 70 Jahre alt, kommen aus Sachsen, SachsenAnhalt, Thüringen, Berlin, Brandenburg und Bayern. Laut Rentenversicherung ist der Altersdurchschnitt in der onkologischen Reha mit 62 Jahren am höchsten. Zum Vergleich: Psychisch Kranke sind im Schnitt knapp 50 Jahre alt. „Doch auch in der Onkologie behandeln wir zunehmend junge Menschen“, sagt die Ärztliche Leiterin. „Sie haben oft Familie und damit natürlich andere Probleme als 70-Jährige. Deshalb bieten wir für sie ein indikationsübergreifendes Konzept an, das speziell auf die Bedürfnisse Jüngerer ausgerichtet ist. Es umfasst psychosoziale Betreuung, Ernährungsberatung, Kochen und Einkaufstraining sowie Yoga.“

Die vorliegende Veröffentlichung hat einen weiteren Baustein zum überregional hervorragenden Ruf und der führenden Position der Bad Elsteraner Paracelsus-Klinik Am Schillergarten im Bereich der onkologischen Rehabilitation hinzugefügt.