Paracelsus-Klinik Zwickau: Lutz Wetzig neuer Leiter der Notfallambulanz – Neuanschaffung von 80 neuen Krankenbetten

5. Juli 2019 | Ort: Klinik Zwickau

Paracelsus-Klinik Zwickau: Lutz Wetzig neuer Leiter der Notfallambulanz – Neuanschaffung von 80 neuen Krankenbetten

Zwickau, 3. Juli 2019. Personelle Veränderungen in der Paracelsus-Klinik Zwickau: Seit dem 1. Juli 2019 leitet Dr. Lutz Wetzig (53), Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie, die Notfallambulanz des Hauses in Vollzeit. Nachdem er sich die Position bereits seit 2014 mit Dr. Jürgen Renz hälftig geteilt hatte, bekleidet er sie nun zu 100 Prozent. Der frühere Chefarzt Renz ist zum 30. Juni 2019 in seinen wohlverdienten Ruhestand gegangen.

Wetzig, der seit März 2014 an der Paracelsus-Klinik tätig ist, war zuletzt auch zu 50 Prozent als Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie am Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) des Hauses tätig. Diese Funktion hat er nun aufgegeben. Seine Stelle wird zu gleichen Teilen durch die Oberärzte Dott. Federica Giovannini (Fachärztin für Chirurgie, Viszeralchirurgie und Gefäßchirurgie) und Adrian Amzulescu (Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie) besetzt.

 

Mehr Komfort für Patienten: 80 neue Betten

Zugleich konnten sich die Verantwortlichen der Paracelsus-Klinik um Klinikmanagerin Uta Ranke über insgesamt 80 neue Pflegebetten freuen, die Ende Juni geliefert wurden. Die Neuanschaffung betrifft die Stationen der Neurologie, der Unfallchirurgie/Orthopädie sowie der Inneren Medizin. Insbesondere die erhöhte Bedienerfreundlichkeit und ein Mehr an Patientenkomfort haben bei der Auswahl der neuen Betten eine entscheidende Rolle gespielt. Klinikmanagerin Uta Ranke freute sich: „Wir können unseren Patienten jetzt deutlich mehr Komfort bieten", sagte sie.

Der Kauf der Betten erfolgte in Folge einer konzernweiten Ausschreibung, bei der sich der Hersteller Stryker durchgesetzt hatte.

Über die Paracelsus-Klinik Zwickau

Die Paracelsus-Klinik Sachsen am Standort Zwickau ist Lehrkrankenhaus der Universität Leipzig und wird als Krankenhaus der Regelversorgung mit 180 Planbetten und rund 400 Mitarbeitern in den Fachabteilungen Innere Medizin und Unfallchirurgie/Orthopädie, Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Schmerztherapie sowie den schwerpunktorientierten Disziplinen Neurologie und Neurochirurgie geführt. Die Klinikleitung hat seit 2019 Uta Ranke inne. Am Standort werden präoperative, intra- und postoperative Patientenversorgung nach modernsten Methoden gewährleistet. Im Jahr 2015 wurde der zweite Hybrid-OP in gesamt Westsachsen übergeben. Die Klinik wird europaweit die vierte Klinik sein, die die NanoTherm-Therapie zur Behandlung von Hirntumoren anbietet. Derzeit wird ein modernes Behandlungszentrum errichtet. Dadurch wird die Klinik als nationales Zentrum zur Behandlung von Hirntumoren künftig auch international eine Vorreiterrolle einnehmen.