Re-Zertifizierungsaudit mit Bravour bestanden

2. April 2019 | Ort: Klinik Scheidegg

Die Paracelsus-Klinik Scheidegg hat das Re-Zertifizierungsaudit nach DIN EN ISO 9001:2015 und DEGEMED 6.0 erfolgreich und ohne Abweichung bestanden.

Zwei Auditoren vom LGA InterCert prüften zwei Tage lang umfassend die Prozesse hinsichtlich den Anforderungen der DIN EN ISO und DEGEMED. Besonders positiv bewerteten die Auditoren, dass die bereits etablierten medizinisch-therapeutischen Konzepte ständig weiterentwickelt werden, um das sich ändernde Patientenklientel optimal versorgen zu können. So wurde beispielsweise die Anpassung des Polyneuropathie-Konzeptes oder auch die standortübergreifende Planung zur Erstellung eines Fatigue-Konzeptes in 2019 hervorgehoben. Auch bei den Ergebnissen der externen Qualitätssicherung schneidet die Klinik, wie auch in den letzten Jahren, mit sehr guten Ergebnissen ab. „Die Ergebnisse bestätigen die gute Arbeit und konsequente Weiterentwicklung des Hauses“, so Lutz Böttcher, leitender Auditor.

Klinikmanager Martin Schömig betont, dass trotz der zurückliegenden Insolvenz im Jahr 2018 eine nochmalige Steigerung in der Belegung (98,7%) und Patientenzufriedenheit (1,74) verzeichnet werden konnte. Beim Hausrundgang fiel den Auditoren auch auf, dass seit dem letzten Jahr viele Investitionen getätigt wurden und die Klinik somit auf einem sehr guten Ausstattungsniveau ist. So wurden beispielsweise die Flure mit neuem Teppich ausgestattet und ein Farbkonzept zur Verbesserung der Patientenorientierung umgesetzt.

Für die sehr gute Auditvorbereitung und die tägliche Arbeit für und mit den Patientinnen und Patienten bedankten sich Klinikleitung und die Qualitätsmanagementbeauftragte beim gesamten Klinikteam gleich im Anschluss an die Re-Zertifizierung.