Rund um das Kniegelenk

12. Oktober 2018 | Ort: Klinik Hemer

Paracelsus-Klinik informiert über Behandlung Gelenkverschleiß

Am 17. Oktober 2018 beginnt um 18 Uhr im Mehrzweckraum der Paracelsus-Klinik Hemer der Vortrag über Arthrose. Der Facharzt für Orthopädie und Leiter des EndoProthetik-Zentrums Dr. med. Jörg Jäger stellt aktuelle diagnostische Vorgehensweisen sowie moderne und differenzierte therapeutische Möglichkeiten vor. Themenschwerpunkte sind die Verschleißerkrankungen von Hüft- und Kniegelenken. Neben der Diagnostik der Arthrose wird Dr. Jäger auf die unterschiedlichen konservativen und operativen Behandlungsmöglichkeiten - unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen – eingehen. „Die Verbesserung der Lebensqualität der Patientinnen und Patienten ist ein wirklich lohnenswertes Ziel“, erklärt Dr. Jäger.

Die Behandlung der Arthrose erfolgt in der Regel zunächst konservativ, d. h. ohne Operation. Erst wenn diese Therapien nicht mehr greifen, ist ein chirurgischer Eingriff nötig. Oft kann dabei das Gelenk erhalten werden. Wenn es aber schon sehr angegriffen ist, muss unter Umständen ein neues Gelenk eingesetzt werden.
Dr. Jäger ist niedergelassener Facharzt für Orthopädie in Menden und leitet das zertifizierte EndoProthetikZentrum der Paracelsus-Klinik Hemer. Im Anschluss an den Vortrag beantwortet er gerne auch Fragen aus dem Publikum. Der Eintritt ist frei.