Tag der offenen Tür am 09.06.2018

1. Juni 2018 | Ort: Klinik am Silbersee Langenhagen

Paracelsus-Klinik Langenhagen lädt zum Tag der offenen Tür am 09. Juni ein.

Langenhagen. Die in Familienbesitz befindliche Beteiligungsholding Porterhouse Group AG hat bereits im April vom Gläubigerausschuss der Paracelsus Unternehmensgruppe den Zuschlag für die Übernahme der Klinikgruppe erhalten. Die Beteiligungsholding mit Sitz in Luzern beabsichtigt, den privaten Krankenhausbetreiber nach rechtlicher Übernahme wieder zurück auf Erfolgskurs zu bringen. „Für unsere Patientinnen und Patienten aber natürlich auch für unsere Beschäftigten sind das gute Nachrichten", betont Verwaltungsdirektor Franz Bober. „Zwar haben wir in der Vergangenheit auch immer schon Topergebnisse in Zufriedenheitsbefragungen erzielt, aber mit einem starken Investor im Rücken werden wir unsere Position auf Jahre festigen können. Zum Wohle der Menschen, die sich uns anvertrauen."

Von der Qualität überzeugen können sich Interessierte am 09. Juni (Samstag). Dann öffnet das Krankenhaus seine Türen von 11 Uhr bis 16 Uhr für alle, die es schon immer einmal genauer wissen wollten. Neben einer Live-Darmspiegelung wird es die Möglichkeit geben, sich einen Operationssaal oder einen Rettungswagen von innen anzuschauen. Die Notaufnahme bietet praktische Übungen zur „Wiederbelebung für Jedermann" an. Vorträge zu verschiedenen Gesundheitsthemen, Mitmachaktionen und ein buntes Kinderprogramm runden den Tag ab.

„Dass wir in der Vergangenheit und trotz der Insolvenz gleichbleibend hohe Qualität bieten konnten, verdanken wir vor allem unseren engagierten Mitarbeitern", ist Pflegedienstleiter Nils Dettmann überzeugt. „Neben der fachlichen Versorgung sind sie jeden Tag auch persönlich für unsere Patientinnen und Patienten da." Chefarzt Dr. Michael Neubauer betont die medizinischen Aspekte. „Wir wissen, dass persönliche Zuwendung und das allgemeine Wohlbefinden den Genesungsprozess maßgeblich unterstützen." Hier sollen auch neue Serviceangebote helfen. Allen Patienten steht jetzt ein kostenfreies WLAN zur Verfügung. Auf Wunsch können auch eine erweiterte Menüauswahl und täglich frische Badtextilien gebucht werden.

„Wir dürfen uns auf dem Erreichten nicht ausruhen", betont Verwaltungsdirektor Franz Bober. „Die Übernahme durch die Porterhouse Group eröffnet neue Möglichkeiten, die wir zum Wohle aller Patienten nutzen wollen." Felix Happel, Verwaltungsratspräsident der Gruppe, hatte angekündigt, vermehrt in Digitalisierung zu investieren, um den Patientenservice zu verbessern und Prozesse zu optimieren.