Kaffee, Stollen, Pfefferkuchen und das ereignisreiche Leben vierer mutiger Tiere

7. Dezember 2017 | Ort: Klinik Reichenbach

"Bremer Stadtmusikanten" gastierten bei traditionellem Vuchtländischen Hutznohmd in der Cafeteria der Paracelsus-Klinik Reichenbach

Auch in diesem Jahr ließen es sich rund 60 "Ehemalige" nicht nehmen, der Einladung zum Vuchtländischen Hutznohmd in die Cafeteria der Reichenbacher Parcelsus-Klinik zu folgen (Fotos 1+2). Sie alle wurden bei Kaffee, Stollen und Pfefferkuchen durch Verwaltungsleiter Sven Hendel und den Ärztlichen Direktor der Klinik Dr. med. Frank Hendrich (3. Foto/ von links) über das ereignis- und arbeitsreiche Jahr 2017 informiert und freuten sich über einen wie immer bis ins Detail liebevoll organisierten Nachmittag. Auch ein Ausblick auf die anstehenden Veränderungen des kommenden Jahres wurde gegeben.

Als Gestalter des Weihnachtsprogrammes agierten die Kinder der Vorschulgruppe der Kita „Pfiffiküsse“ (Szenenausschnitt unten) mit ihrem Programm von den Bremer Stadtmusikanten. Das gute Dutzend der kleinen Künstler wurde mit Süßigkeiten und einem langen Applaus belohnt. Es waren an diesem Tag aber vor allem die vielen Geschichten, die die ehemaligen Beschäftigten der Klinik einander zu erzählen hatten. Manch ein stiller Moment entstand, weil der oder die eine Kollegin ihr Kommen aus gesundheitlichen Gründen absagen musste. Rührig indes erwiesen sich wieder einmal die Organisatoren: alle Gäste der Feier wurden am Ende der Veranstaltung durch den Fahrdienst nach Hause chauffiert.