Rund um das Kniegelenk

19. April 2017 | Ort: Klinik Hemer

Paracelsus-Klinik Hemer informiert über Behandlung Gelenkverschleiß

Dr. med Jörg Jäger - Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie (Leiter EndoProthetikZentrum)

Am 26. April findet der Wiederholungsvortrag „Rund um das Kniegelenk“ bereits um 16.00 Uhr im Mehrzweckraum der Paracelsus-Klinik Hemer statt. Der Facharzt für Orthopädie und Leiter des EndoProthetikZentrums Dr. med. Jörg Jäger stellt verschiedene Operations-methoden, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten - unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen - vor, mit denen ein Kniegelenkverschleiß behandelt werden kann. „Die Verbesserung der Lebensqualität der Patientinnen und Patienten ist ein wirklich lohnenswertes Ziel“, erklärt Dr. Jäger.

Die Behandlung erfolgt zunächst meist konservativ, d. h. ohne Operation. Erst wenn diese Therapien nicht mehr greifen, ist ein chirurgischer Eingriff nötig. Oft kann dabei das Gelenk erhalten werden. Wenn es aber schon sehr angegriffen ist, muss unter Umständen ein neues Gelenk eingesetzt werden.

Weitere Referenten runden das Programm ab: Der Chefarzt der Anästhesie Dr. med. Matthias Jaschik berichtet über Kniegelenksoperationen aus Sicht des Narkosearztes; der Leiter des Aufwachraums Michael Haacke erläutert den Ablauf im OP und den stationären Aufenthalt; zu guter Letzt informiert die Leitung der Physiotherapie Monika Stuwe zu präventiven Maßnahmen und dem stationären Aufenthalt in der Paracelsus-Klinik.

Die Referenten beantworten gerne auch Fragen aus dem Publikum. Der Eintritt ist frei.