11. Januar 2019: Tag des deutschen Apfels

11. Januar 2019 | Ort: Klinik Scheidegg

Alle Patienten und Mitarbeiter erhalten einen Apfel sowie Informationen, warum es so gesund ist, Äpfel zu essen.

Am 11. Januar 2019 ist „Tag des deutschen Apfels“. Anlass für die Paracelsus-KIinik Scheidegg darauf aufmerksam zu machen, was so alles Gesundes in einem Apfel steckt. Alle Patientinnen und Patienten sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten an diesem Tag einen Apfel, der aus der Region stammt. Dazu gibt es für jeden noch eine kleine Info-Karte, auf der Chefarzt Dr. Holger G. Hass ein paar Gründe zusammengefasst hat, warum man Äpfel essen sollte.

Denn ein Apfel deckt z. B. 2/3 des Tagesbedarfs an Vitamin C, außerdem enthält er das Provitamin A, die Vitamine B1, B2, B6 und E sowie Niacin und Folsäure. Das Pektin in Äpfeln senkt den Cholesterinspiegel, reguliert die Darmtätigkeit und bindet Schadstoffe. Sekundäre Pflanzenstoffe wie Katechine reduzieren Lungen- und Bronchialerkrankungen. Flavonoide und Carotinoide wirken antioxidativ und können das Krebsrisiko reduzieren. Außerdem pflegt der Verzehr von Äpfeln die Zähne und unterstützt die Zahnhygiene.

„Äpfel sind ein einheimisches Produkt, die eigentlich das ganze Jahr zur Verfügung stehen und unheimlich gesund sind. Daher wollen wir die Gelegenheit nutzen, an diesem Tag einmal Werbung für sie zu machen“, so Klinikmanager Martin Schömig. Und Chefarzt Dr. Holger G. Hass ergänzt: „Natürlich gibt es keine Garantie gesund zu bleiben. Dennoch sollten die vielen positiven Eigenschaften des Apfels uns alle animieren, ihn öfters, wenn nicht sogar täglich zu konsumieren.

Und so hofft die Paracelsus-Klinik Scheidegg, dass auch über den 11. Januar 2019 hinaus viele Äpfel verzehrt werden.