2. April 2020

NDR dreht Beitrag über Helgoland während der Corona-Krise

Zwei Tage lang drehte das Filmteam des NDR zur aktuellen Lage auf der für Touristen abgesperrten Hochseeinsel Helgoland. Mit dem Chefarzt der Nordseeklinik, Dr. Holger Uhlig, führte das Kamerateam ein langes Interview zur derzeitigen Situation in der Klinik und machte sich ein Bild von den umfangreich getroffenen Vorsichtsmaßnahmen, falls es auf Helgoland zu Coronafällen kommen sollte.

Die Paracelsus-Nordseeklinik als das Gesundheitszentrum der Insel bildet in diesen Tagen eine besonders wichtige Institution für die Helgoländer Bevölkerung. Daher drehte das dreiköpfige Kamerateam des NDR umfangreiche Bilder und Interviews mit Dr. Holger Uhlig und Sten Wessels, dem Pflegedienstleiter der Klinik, um zu zeigen, dass das Krankenhaus gut auf eventuelle Covid-19-Fälle vorbereitet ist.  Auch wenn die neurologische Station seit einiger Zeit aus Sicherheit für die Patienten geräumt ist, so sichert die Klinik nach wie vor in vollem Umfang die medizinische Versorgung der Inselbewohner. Sogar ein Gerät für die Corona-Testungen wird demnächst in der Klinik vorgehalten werden, um lange Wartezeiten durch den Transfer zum Festland zu vermeiden.
Die Situation in der Paracelsus-Nordseeklinik sowie weitere Eindrücke der derzeit sehr ruhigen Hochseeinsel zeigt am kommenden Freitag, 3. April 2020, ab 19:30 Uhr das Schleswig-Holstein Magazin beim NDR Fernsehen. Weitere Ausschnitte des Beitrags werden in den Tagesthemen um 21:45 Uhr bei der ARD wiederholt.