7. Januar 2021

Neuer Chefarzt für Anästhesie und Intensivmedizin

Paracelsus-Klinik in Hemer gewinnt hochqualifizierten Mediziner

Zum 1. Januar hat Dr. med. Marcus Hintz den Chefarztposten der Abteilung für Anästhesie an der Paracelsus-Klinik Hemer übernommen. Er folgt damit Dr. Dennis Beute, der sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellen wird . Dr. Hintz ist Facharzt für Anästhesiologie und trägt darüber hinaus die Zusatzbezeichnungen „Spezielle Intensivmedizin“ und „Notfallmedizin“. Dass er außerdem die Zusatzqualifikation DEGUM1+2 Notfallsonografie erworben hat, weist ihn als ausgesprochen qualifizierten Ultraschallexperten aus, eine Untersuchungsmethode, die in der Notfallmedizin eine tragende Rolle spielt. „Ich bin äußerst herzlich empfangen worden. Schon in den ersten Tagen ist deutlich erkennbar: Hier ziehen alle an einem Strick, die Teams sind hoch qualifiziert und dabei sehr auf die fachübergreifende Zusammenarbeit fokussiert. Das entspricht sehr meinem Arbeitsverständnis“, erklärt Dr. Hintz zu seinem Dienstantritt. 

Von Anfang an ist der erfahrene Mediziner und gebürtige Sauerländer mit einem breiten Aufgabenfeld betraut. Die Klinik sorgt seit vielen Jahren für die Notfallversorgung der Stadt Hemer, mit Beginn der Schneesaison bedeutet das erfahrungsgemäß ein erhöhtes Patientenaufkommen in der Notaufnahme. Außerdem ist er als Intensivmediziner besonder gefordert bei der Versorgung von COVID-19-Patienten – immer wieder in den vergangenen Wochen und Monaten versorgt das Team der Intensivstation diese schwerkranken Patienten.

Er studierte in Freiburg, wo er auch 1999 promovierte. Mit Eintritt ins Berufsleben zog es ihn jedoch schnell in die Nähe der alten Heimat zurück. Nach Stationen im St. Johannes Hospital in Dortmund und dem Alfried Krupp Krankenhaus in Essen war er als Oberarzt im städtischen Krankenhaus in Soest, später als Standortleiter im Hochsauerlandklinikum in Arnsberg tätig. 

„Das unschöne Erlebnis der Operation möglichst schmerzarm und angenehm für den Patienten zu gestalten, das ist stets mein oberstes Ziel als Anästhesist. Die moderne Schmerzmedizin bietet uns verlässliche und sehr spezifische Verfahren, um Schmerzen zu lindern oder ganz zu vermeiden. Ganz wichtig ist mir als Arzt jedoch, für die Nöte der Patienten ein offenes Ohr zu haben“, erklärt Dr. Hintz, der überzeugt davon ist, dass der Heilungsprozess bei Patienten positiv beeinflusst wird, wenn diese sich sicher fühlen und vertrauen können.

Dr. Marcus Hintz ist verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von 4 und 7 Jahren.