Akutschmerzdienst

Starke Schmerzen nach Operationen sind vermeidbar. Patienten der Paracelsus-Klinik Osnabrück müssen deshalb keine unnötigen Schmerzen aushalten, sondern werden von Anfang an schmerztherapeutisch betreut.

Akutschmerzdienst bei Paracelsus

Die Behandlung akuter Schmerzen nach einer Operation erfolgt an der Klinik  anhand eines standardisierten Schmerzschemas. Bereits beim Anästhesie-Vorgespräch werden wir Sie fragen, ob und wie Sie Schmerzen empfinden, ob Sie bereits Schmerzmittel einnehmen oder ob Sie auf bestimmte Substanzen allergisch reagieren. Auf Grundlage dieser Informationen und der leitliniengetreuen Vorgaben für unterschiedliche Erkrankungen verordnet der Anästhesist eine entsprechende Medikation, die unter Umständen schon vor dem Eingriff beginnt.

Schmerztherapie rund um die Uhr

Und wir begleiten Sie weiter: Direkt nach dem Eingriff im Aufwachraum, mehrmals täglich während Ihres stationären Aufenthaltes und vor und nach der Schmerzmittelgabe erfassen wir anhand des so genannten "Schmerzlineals" den Grad Ihrer Schmerzen, um die Therapie jederzeit anpassen zu können.

Rund um die Uhr steht ein Schmerzdienst unter Leitung der Anästhesie-Abteilung bereit, der die Schmerztherapie auf den Stationen steuert.

Um erfolgreich Schmerzen lindern zu können, stehen unterschiedliche Verfahren zur Verfügung:

  • orale Schmerzmittelgabe in Form von Tabletten, Zäpfchen, Tropfen
  • Regionalanästhesie-Katheter jeglicher Art, über die Schmerzen "örtlich" bzw. in einem gewissen Bereich des Körpers behandelt bzw. ausgeschaltet werden können
  • Schmerz-Pumpen (Patient controlled analgesia):  Der Patient behandelt seine Schmerzen in einem voreingestellten Rahmen selber. Er kann von diesen Pumpen selber Schmerzmittel abfordern. Eine Überdosierung ist hierbei nicht möglich.

Aktiv akute Schmerzen lindern

Wir nehmen unsere Patienten in Ihrem Schmerzempfinden ernst. Damit wird der Patient zum Behandlungspartner, indem wir ihn aktiv an der Schmerzlinderung beteiligen und sein individuelles Schmerzempfinden Maßstab für unser Handeln ist. Die sehr engmaschige schmerztherapeutische Versorgung in unserer Klinik stellt einen wichtigen Baustein für einen positiven Heilungsverlauf dar.

Chronische Schmerzen

Wenn Menschen dauerhaft oder immer wiederkehrend von Schmerzen betroffen sind und dadurch in ihrer psychischen und physischen Gesundheit erheblich belastet sind, sprechen wir von chronischem Schmerzsyndrom, das wir an der Klinik als eigenständiges Krankheitsbild behandeln. Unter fachärztlicher Leitung von Chefarzt Dr. med. Stefan Lauer-Riffard bietet die Paracelsus-Klinik Osnabrück ein mehrwöchiges stationäres Schmerztherapieprogramm an. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Interdisziplinären Schmerzstation.