Verändertes Geschmacks- und Geruchsempfinden

Tipps zur Ernährung bei therapiebedingten Nebenwirkungen

Hier finden Sie Informationen und Anregungen zum Umgang mit verändertem Geschmacks- und Geruchsempfinden:

  • Spülen Sie vor dem Essen den Mund gut aus
  • Neutrale Lebensmittel (Brot, Kartoffeln, Teigwaren, Reis) ohne starken Eigengeschmack sind besser verträglich
  • Wenn Fleisch zu bitter schmeckt durch Fisch und Milchprodukte ersetzen (Eiweißlieferanten)
  • Marinieren Sie Fleisch mit leicht süßlichen Marinaden, Fruchtsäften, milden Dressings oder Sojasauce
  • Speisen mit Kräutern, Kräutersalz, Gewürzen und Saucen abschmecken
  • Vermeiden Sie sehr süße oder bittere Zutaten
  • Kaugummis zwischen den Mahlzeiten kauen oder Bonbons lutschen
  • Saure Nahrungsmittel / Getränke wählen, da sie den Schleim im Mund etwas lösen und so das Geschmacksempfinden verbessern
  • Verwenden Sie bei metallischem Geschmack lieber Plastikbesteck

...zurück zu Ernährung.